Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Osterfeuer im ganzen Peiner Land: 1000 Besucher allein in Stederdorf

Peine Osterfeuer im ganzen Peiner Land: 1000 Besucher allein in Stederdorf

Stederdorf. Überall im Peiner Land loderten am Wochenende die beliebten Osterfeuer, wie die Bilder auf dieser Panorama-Seite dokumentieren. Etwas Neues probierten in diesem Jahr die Stederdorfer aus: Dort wurde das Feuer unter dem Motto „Dorfteich in Flammen“ auf dem Gewässer mitten im Ort entzündet.

Voriger Artikel
Jugendliche erlebten den Sinn der Ostertage ganz bewusst
Nächster Artikel
Martin-Luther-Gemeinde: Der kleine Anthony wurde in der Osternacht getauft

Stimmungsvolle Atmosphäre in Stederdorf.

Wenn in Stederdorf die Feuerwehrsirenen heulen, muss die Freiwillige Feuerwehr normalerweise ausrücken und Hilfe leisten. Anders am Ostersamstag: Da erklangen die Sirenen, damit die mehr als 1000 Besucher sich am Dorfteich einfanden, um das Entzünden des Osterfeuers zu erleben. Es war zum „Teich in Flammen“ eingeladen - einem Osterfeuer der besonderen Art.

Bei strahlendem Sonnenschein fanden sehr viele Neugierige den Weg zum Dorfteich. Bereits zu Beginn um 18 Uhr war ein buntes Treiben zu beobachten. Während die Erwachsenen es sich bei Getränken und Grillgut gutgehen ließen, buken Kinder Stockbrot an einem der vielen Feuerkörbe, die auf dem abgesperrten Gelände aufgebaut waren.

Dann der Höhepunkt: das Entzünden des Feuers auf dem Teich. Dazu wurde ein Floß gebaut, auf dem eine feuerfeste Wanne - gefüllt mit einer Menge Holz - montiert war. Mit einem Boot wurde die Königin der Stederdorfer Dorfteichnixen, Isabell Jacobs, zum Floß gefahren, um es zu entzünden. Dies erwies sich als gar nicht mal so leichte Angelegenheit, sodass mit einem Bunsenbrenner nachgeholfen werden musste. Dann aber loderte das außergewöhnliche Osterfeuer mitten auf dem Teich und sorgte für viele „Ahs“ und „Ohs“ unter den Besuchern. Zudem wurden rund um den Dorfteich Fackeln entzündet.

Die grandiose Stimmung bekam nur leider einen kleinen Dämpfer, als gegen 21 Uhr kurzzeitig das Bier ausverkauft war. Die Organisatoren hatten wohl nicht mit einem so starken Andrang gerechnet. Dennoch empfanden viele Besucher die Veranstaltung als sehr gelungen.

Bernd Nietner aus Stederdorf meinte „Endlich versinkt man mal nicht knietief im Matsch“, und auch die Stederdorferin Nadja Mytzka erklärte „Das ist eine ganz tolle Idee. Die Straße ist abgesperrt, man kann die Kinder mal laufen lassen und muss keine Angst haben, dass etwas passiert.“ Stefanie Kolberg aus Peine meinte zur Bierflaute: „Es ist ein bisschen langweilig im Mund, aber sonst ist dieses Osterfeuer eine wirklich tolle Idee.“ Insgesamt war die Aktion „Teich in Flammen“ ein gelungenes Event zum Osterfest. Sicher haben die Organisatoren beim nächsten Mal auch etwas größere Biervorräte. Zumindest zeigten die Stederdorfer, dass Osterfeuer nicht groß sein müssen: Die Stimmung entscheidet über Gelingen oder Reinfall - und an guter Stimmung fehlte es bestimmt nicht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung