Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Orkan „Niklas“ wütete im Peiner Land

Peine Orkan „Niklas“ wütete im Peiner Land

Entwurzelte Bäume, Unfälle und Verletzte: Sturmtief „Niklas“ fegte gestern mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 Stundenkilometern übers Peiner Land – und richtete vielerorts große Schäden an. Polizei und Feuerwehr waren bis in die Abendstunden im Dauereinsatz.

Voriger Artikel
Spucke für die Wissenschaft
Nächster Artikel
Sturm "Niklas": Polizei im Dauereinsatz

Sturmtief "Niklas" richtete großen Schaden an.

Quelle: mic

Peine. In Ölsburg brach zum Beispiel die Wetterfahne des Kirchturmes ab und stürzte hinunter.
Am frühen Nachmittag brachen die Auswirkungen von „Niklas“ im Eiltempo über die Peiner Beamten herein: „Innerhalb von nur einer Dreiviertelstunde gingen 15 Meldung ein, die sturmbedingte Gefahrenstellen aufzeigten“, schildert Polizeisprecher Peter Rathai. Auf zahlreichen Straßen blockierten umgestürzte Bäume die Fahrbahnen.

 Teile eines Daches und eines Baumes wurden in der Peiner Straße in Wendeburg auf die Fahrbahn geweht. Im Rüperweg kippte dort ein Anhänger um.

 In Eddesse, im Kochsweg, stürzte ein Baum auf das Dach eines Wohnhauses. Hierdurch wurden einige Dachziegel und die Dachrinne beschädigt. Zudem drückte das Wurzelwerk des Baumes die Platten des angrenzenden Gehweges hoch, was durch die Gemeinde abgesichert werden musste.

 In einigen Gemeinden wurden Dachziegel von den Dächern geweht, in Ilsede beschädigten sie ein vor dem Haus abgestelltes Auto.

 Einen folgenschweren Unfall verursachte das Sturmtief auf der B 444 zwischen Edemissen und Wehnsen. Dort war gegen 14.30 Uhr ein VW-Caddy mit Anhänger aus Edemissen kommend in Richtung Wehnsen unterwegs, als der Anhänger durch eine Windböe umgeworfen und abgerissen wurde. Das Auto wurde dadurch herumgerissen und geriet in den Gegenverkehr wo er mit einem entgegenkommenden Mercedes-Transporter mit Anhänger, beladen mit einem Auto, zusammenstieß. Bei dem Unfall wurden die beiden Fahrzeugführer (40 und 47 Jahre) leicht verletzt.

 Einen weiteren Unfall, verursacht durch den Sturm, gab es ebenfalls auf der B444 zwischen Stederdorf und Edemissen. Hier wurde der Anhänger eines Sattelzuges gegen 15.15 Uhr von der Fahrbahn gedrückt und gegen einen Baum geschleudert. Glücklicherweise blieb es hier beim Sachschaden. Der 45-jährige Fahrer kam mit dem Schrecken davon.

 In Peine, An der Ziegelei, wurde zwei etwa 5 mal 2 Meter große Werbetafel auf die Fahrbahn gedrückt. Ebenfalls durch den Wind drohte eine große Reklametafel an der Woltorfer Straße auf die Fahrbahn zu stürzen. Die Feuerwehr Peine sicherte die Gefahrenstelle.

 In Ölsburg, An der Kirche, ist die Kirchturmspitze ein Opfer des Sturms geworden. Hier flogen der Wetterhahn und eine Kugel, die auf der Kirchturmspitze ihren Platz hatten, in den Garten der Kirche.

 In Broistedt, an der Barbecker Straße drohte ein etwa 15 Meter hoher Werbeturm umzustürzen. Durch den heftigen Sturm hatten sich bereits die Verankerung der Reklametafel  gelöst. Der Gefahrenbereich wurde weiträumig abgesperrt.

In Peine, Zum Mühlenberg, brach ein Tanne ab und stürzte auf die Straße. Einsatzkräfte der Feuerwehr Kernstadt beseitigten den Stamm und zogen vorsorglich einen weiteren Baum um, der morsch war und ebenfalls umzustürzen drohte. Die Kernstadtwehr war mit zwölf Kameraden, drei Fahrzeugen sowie der Drehleiter, über die ein Seil an dem hohen Baum befestigt wurde, vor Ort.

sip/mic

Orkan "Niklas" wütete im Peiner Land: Polizei und Feuerwehr waren im Dauereinsatz.

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung