Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Oldtimer waren in Peine unterwegs

Peine Oldtimer waren in Peine unterwegs

Ausgedient wirkten die über 30 Jahre alte Wagen und Motorräder noch lange nicht, die am Wochenende poliert und gewachst über die Straßen der Fuhsestadt bis zum Autohof Peine fuhren. Mehrere Oldtimer-Liebhaber präsentierten bei einer Rallye ihre gepflegten Fahrzeuge bei schönstem sommerlichen Wetter im Rahmen der „9. Peiner-ADAC-Classic-2014“ des MSC-Peine.

Voriger Artikel
Polizist Neidhart hielt Vortrag zum Thema Wohnungseinbrüche
Nächster Artikel
Claudia Kessler sagte nach dem Wahlsieg: „Gut gemacht, Dickie!“

Beim 9. Peiner-ADAC-Classics-2014 waren jede Menge Autoliebhaber unterwegs, die stolz ihre frisch gewachsten und polierten Fahrzeuge zur Schau stellten.

Quelle: im

Los ging es gegen 10 Uhr mit einem VW-Porsche, Baujahr 1971. Die nächsten Fahrzeuge starteten dann im Minutenabstand, bis auch das letzte Fahrzeug auf der Strecke war. „Die gesamte Strecke wurde mit einer 30er-Schnittgeschwindigkeit gefahren, sodass auch die ‚Schnauferl‘ noch mithalten konnten, aber auch um hier keine Raserei zu veranstalten. Durch diverse Zeitkontrollen wurde darüber gewacht, dass die vorgeschriebene Geschwindigkeit auch eingehalten wurde“, sagte Dieter Schumacher, Kassenwart des MSC-Peine.

Unterwegs waren noch diverse Sonderprüfungen abzulegen, welche von den Sportwarten des MSC-Peine abgenommen wurden. So mussten die Teilnehmer beispielsweise eine relativ kurze Strecke vor- oder zurückfahren. „Bei Über- oder Unterschreitung der vorgegebenen Länge hagelt es aber Strafpunkte“, so Schumacher. Diese konnten übrigens fast überall eingehandelt werden, denn es musste auch der Abstand zu einem gut sichtbaren Gegenstand oder Schild geschätzt werden. Bei einer falschen Antwort wurde das Ergebnis negativ vermerkt. Des weiteren waren im Rahmen der Veranstaltung zwei Gleichmäßigkeitsprüfungen mit vorgegebenen Schnittgeschwindigkeiten zu bewältigen. Hier wurden je Sekunde für zu frühes oder zu spätes Ankommen Strafpunkte vergeben.

Die 120 Kilometer lange Strecke war in zwei Etappen aufgeteilt. Das letzte Fahrzeug kam etwa gegen 16 Uhr auf den Autohof an. „Es wurden wieder viele wunderschöne alte Fahrzeuge vorgestellt, welche von ihren Besitzern liebevoll und mit großem Enthusiasmus gepflegt und restauriert wurden“, resümierte Schumacher.

mgb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung