Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
„Offene Pforte“ wird ab sofort ehrenamtlich weitergeführt

Peine „Offene Pforte“ wird ab sofort ehrenamtlich weitergeführt

Peine. Ab jetzt zieht sich die Kreisverwaltung aus der Organisation der Offenen Pforte Peine zurück. Dabei werden private Gärten präsentiert. „Erfreulicherweise haben sich drei Gartenbesitzer gefunden, die das Projekt ehrenamtlich weiterführen wollen“, sagte die ehemalige Organisatorin Elke Kentner vom Agenda-21-Büro des Kreises.

Voriger Artikel
60 Jahre Gunzelin-Realschule:Heute Feier mit geladenen Gästen
Nächster Artikel
PTG: 70 Ex-Mitarbeiter werden im Postgebäude qualifiziert

Elke Kentner (v.l) überlässt die Organisation der Offenen Pforte Christa Meinecke und Reinhard Metschulat. Nicht im Bild: Volker Stein.

Quelle: mgb

Seit 2001 gibt es im Landkreis Peine die Offene Pforte. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Agenda-21-Büro, um dadurch soziale Kontakte und das Angebot an naher Freizeitgestaltung und Erholungsmöglichkeiten zu fördern. „Das ist uns auch gelungen“, resümierte Kentner und fügte hinzu: „Schließlich planen einige Besucher seit Jahren den Gartenbesuch fest in ihre freien Sonntage ein.“

Doch infolge der Aufgabenkritik beim Landkreis Peine und des festgestellten Personalmangels im Umweltbereich kam es zu einem politischen Beschluss, dass zumindest keine personellen Kapazitäten mehr in die Dauereinrichtung fließen sollen. Das heißt: Kentner muss diesen Aufgabenbereich abgeben, aber wird noch in der nächsten Zeit den Ehrenamtlichen Mitarbeitern Christa Meinecke, Reinhard Metschulat und Dr. Volker Stein, mit Rat und Tat zur Seite stehen. „Es ist nämlich auch im Sinne des Landkreises, dass die Offene Pforte weitergeführt wird“, sagt Kentner. So trägt der Kreis noch weiterhin die Sachkosten, wie beispielsweise beim Druck des Programmheftes.

Meinecke und Metschulat sind sich einig: Vom Prinzip her wird sich am Aufbau der Veranstaltung nichts verändern. Es wird kein bestimmter Gartentyp propagiert, sondern jeder Gartenbesitzer kann seine eigene private Oase präsentieren, wie er gerne mag. Meinecke selbst stellt beispielsweise in ihrem privaten Kleinod einige ihrer Bilder aus. Vergangenes Jahr haben 27 Gartenbesitzer an der Veranstaltung teilgenommen. Es werden noch immer Teilnehmer gesucht. Anmeldeschluss ist am Montag, 20. Januar.

mgb

  • Interessenten melden sich bei Meinecke und Metschulat unter der Nummer 05302/3962, bei Stein Tel. 05172/2267 oder per E-Mail an offenepforte-peine@gmx.de.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung