Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Noweda: Der Tariflohn steigt

Peine-Stederdorf Noweda: Der Tariflohn steigt

Gute Nachricht für die Mitarbeiter des Arzneimittel-Logistikers Noweda an der Heinrich-Hertz-Straße in Stederdorf. Ab dem 1. Januar 2012 steigt der Tariflohn. Vorher hatte es Streit um den Tarif zwischen Gewerkschaft und Vorstand gegeben (PAZ berichtete).

Voriger Artikel
Wohnungsbrand: Familie sucht Geldspender
Nächster Artikel
Erster Schnee: Stadt ist gut vorbereitet

Noweda in Stederdorf: Vorstandsvorsitzender Wilfried Hollmann (Rechts) und Peines Bürgermeister Michael Kessler.

Quelle: A

Stederdorf. In einer Pressemitteilung des Noweda-Gesamtbetriebsrates heißt es, dass der Vorstand um den Vorstandvorsitzenden Wilfried Hollmann die Löhne der Mitarbeiter in Peine zum 1. Januar 2012 auf das Noweda-übliche Niveau angleichen werde. In Stederdorf sind im Arzneimittel-Versand etwa 100 Mitarbeiter beschäftigt. Seit der Eröffnung im September wird hier bislang der niedrigere Sachsen-Tarif gezahlt.

Weiter heißt es: „Damit löst der Vorstand sein abgegebenes Versprechen ein, dass eine Tarif-Anpassung nach einer erfolgreichen Anlaufphase vorgenommen wird.“ Neben der finanziellen Anpassung würden den Mitarbeitern auch Sozialleistungen eingeräumt, wie etwa eine jährliche freiwillige Sonderzahlung, Weihnachtsgeld (bis zu 100 Prozent eines Monatslohns), übertarifliches Urlaubsgeld und Jubiläumsgeld. Weiterhin bestehe für die Beschäftigten die Möglichkeit zur Beteiligung am Unternehmen sowie der Nutzung der Pensionskasse mit übertariflichem Zuschuss.

Noweda-Vorstandsvorsitzender Wilfried Hollmann hatte dies bei einer Weihnachtsfeier in Essen mitgeteilt. Nach Meinung des Gesamtbetriebsrates „war es eine gute Entscheidung, den Standort Peine gewählt zu haben und Menschen dort in dieser strukturschwachen Region durch eine sozialversicherungspflichtige Anstellung eine Perspektive zu geben“. Aus der langjährigen Erfahrung wisse man, dass Noweda auf sichere Arbeitsplätze bei leistungsgerechter Bezahlung setzt.

tk

Noweda

Die Apothekergenossenschaft Noweda hat etwa 25 Millionen Euro in Stederdorf an der Heinrich-Hertz-Straße investiert. Der Betrieb im neuen Logistikzentrum läuft seit dem 1. September.

Von Peine aus werden etwa 200 Kunden in Südniedersachsen und dem nördlichen Sachsen-Anhalt zeitnah und bis zu vier Mal täglich mit Arzneien beliefert.

Die Noweda-Palette beinhaltet bis etwa 100 000 Artikel – von der Kopfschmerztablette bis zur Gehhilfe.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung