Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Neun Flaschen Alkoholika gestohlen: Bewährungsstrafe

Peine Neun Flaschen Alkoholika gestohlen: Bewährungsstrafe

Peine. Eine Geldstrafe in Höhe von 1000 Euro muss ein 36 Jahre alter Mann aus Hannover zahlen, weil er in einem Peiner Supermarkt Alkoholika im Wert von 210 Euro stehlen wollte. Außerdem ist er auch noch zu einer Haftstrafe von drei Monaten auf Bewährung verurteilt worden.

Voriger Artikel
Handel mit Marihuana: 150 Arbeitsstunden für 19-jährigen Peiner
Nächster Artikel
„Kinderkulturkarawane“ war fünf Tage zu Gast im Kreis

Verhandelt wurde der Fall vor dem Amtsgericht Peine.

Quelle: A

Schon ein bisschen peinlich ist es manchmal alle Anwesenden im Gerichtssaal, wenn ein Angeklagter ganz offensichtlich schuldig ist und dennoch versucht, sich aus der Situation herauszureden. So geschehen vor dem Strafrichter im Amtsgericht Peine: Der 36-Jährige aus Hannover wollte partout nicht zugeben, dass er neun Flaschen mit alkoholischen Getränken gestohlen hat. Er beharrte steif und fest darauf, dass er vorhatte, sie noch zu bezahlen. Später meinte er, es könne sich nur um eine Verwechslung handeln.

Aber ein Ex-Polizist und Ladendetektiv (53) hatte den Mann kurz vor dem Verlassen des Supermarkts an der Ausgangstür gestoppt. Der Mann gab an, aus der Außenauslage noch Kartoffeln holen zu wollen. Doch draußen waren an diesem Tag gar keine Kartoffeln; stattdessen wartete dort ein Auto mit Fahrer, in das der Ladendieb nach kurzem Telefongespräch einsteigen wollte, wie der Zeuge beobachtet hatte.

Er hatte den Delinquenten schon im Laden auf dem Kieker gehabt, als dieser sich eine Tüte für Tiefkühlkost nahm und dort die teuren Alkoholika hineinsteckte. Dann habe der Mann noch eine Weile gewartet und beiläufig andere Waren betrachtet. Dabei sei es aber offensichtlich gewesen, dass er nur abwartete, bis im Eingangsbereich eine Supermarktmitarbeiterin mit dem Umpacken von Ware fertig war. Kaum war sie weg, ging der Angeklagte zielstrebig auf die Tür zu, sagte der Zeuge aus.

Unter den 15 Eintragungen in seinem Vorstrafenregister finden sich neben Körperverletzung und Betrug auch zahlreiche einschlägige Taten. So sah sich das Gericht nicht geneigt, den Beteuerungen und verschiedenen Ausflüchten des Angeklagten zu glauben. Durch ein Geständnis hätte der Angeklagte für die Strafbemessung Punkte gutmachen können.

hui

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung