Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Neue Beleuchtung für Liebfrauenkirche

Woltorf Neue Beleuchtung für Liebfrauenkirche

Woltorf. Neues Licht für die Liebfrauenkirche: das Gotteshaus ist in den vergangenen Jahren umfassend saniert worden. Dabei wurde der gesamte Innenraum behutsam modernisiert. Was noch fehlte, war die Beleuchtung.

Voriger Artikel
Sonntag haben Geschäfte auf
Nächster Artikel
Musikalische Christnacht

Neues Licht in der Liebfrauenkirche in Woltorf (v.l.): Die Kirchenvorsteherinnen Susanne Koscielny, Uschi Fricke und Annegret Schlegel freuen sich mit Pastor Volker Klindworth über die gelungene Beleuchtung.

Quelle: nic

Hier stand die Gemeinde vor der Herausforderung, etwas zu finden, das sich in die Gestaltungsschwerpunkte der Kirche und die damit zusammenhängende Theologie einfügen würde. „Unsere Liebfrauenkirche erzählt eine Geschichte von einem Leben im Licht Gottes. Die Erbauer haben die Kirche ursprünglich so gewollt: hell und freundlich, licht und leicht. Fast schwerelos sollte sie wirken, schwebend, weit und offen. Gradlinige, klare Formen. Aufstrebende Säulen, die Decke so hoch, als wollte sie den Himmel berühren. Dünne Mauern, beinahe, als wären sie nicht da, große Fenster, von Licht durchfluteter Raum“, erklärt Klindworth die Gestaltung der Kirche.

Dies hat Eva-Maria Kreuz, die gemeinsam mit ihrem Mann die Lichtplanung übernommen hatte, aufgegriffen. Die neue Beleuchtung sollte nicht nur energieeffizient sein, sondern sich auch gut in die historische Kirche einfügen, am besten so, dass sie gar nicht weiter auffällt. Das ist den Planern gelungen. Umgesetzt hat die Installation der Peiner Betrieb Veit Höver.

Die Liebfrauenkirche wird nun mit einem zwölf Meter langen Lichtprofil mit LEDs beleuchtet, das mittig im Gewölbe in einer Höhe von fünf Metern installiert ist. Sechs Wandleuchten unter den umlaufenden Emporen und acht Wandleuchten über den Emporen sind passend zum Lichtprofil ausgewählt und im gleichen Goldton wie das Lichtprofil lackiert. Fünf historische Deckenleuchten aus Messing im Eingangsbereich wurden aufgearbeitet und mit LEDs bestückt. „Über die Weihnachtstage haben wir viele positive Stimmen zur neuen Beleuchtung gehört. Alles integriert sich wunderbar und das Licht ist sehr angenehm“, sagt Klindworth. „Wir danken allen Gemeindegliedern, die sich mit Spenden beteiligt haben. Ohne diese Hilfe wäre eine Umsetzung nicht möglich gewesen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung