Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Nächste Woche kommen weitere 56 Flüchtlinge

Peine Nächste Woche kommen weitere 56 Flüchtlinge

Kreis Peine. Der Landkreis Peine muss in der kommenden Woche kurzfristig 56 Flüchtlinge aufnehmen. Diese Meldung erreichte Sozialdezernent Dr. Detlef Buhmann gestern Vormittag.

Voriger Artikel
Bürgermeister begrüßte sieben neue Azubis
Nächster Artikel
Lkw-Fahrer (41) stirbt bei Unfall auf A 2

Im Landkreis Peine werden in der kommenden Woche kurzfristig 56 Flüchtlinge erwartet. Die Ankündigung kam erst gestern.

Quelle: Archiv

„Nun suchen wir dringend Wohnraum, denn wir wollen es vermeiden, die Flüchtlinge in Zelten unterzubringen“, sagte er. Der Landkreis appelliert in diesem Zusammenhang an Wohnungseigentümer, Wohnraum zur Verfügung zu stellen.

Hintergrund der ungewöhnlich schnellen Zuweisung: Die Aufnahmestellen des Landes sind überfüllt. „Die Einrichtungen sind auf 5000 Menschen ausgelegt. Zurzeit muss das Land aber einen Ansturm von 8000 Flüchtlingen bewältigen.“ Dr. Buhmann kritisiert: „Die Kapazitäten der Landesaufnahmebehörde sind erschöpft, und die Last wird jetzt auf die Kommunen abgewälzt.“

Wenig hilfreich ist es, dass aktuell noch völlig unklar ist, ob es sich bei den Flüchtlingen um Familien oder Einzelpersonen handelt. Auch weitere Hintergründe zu ihrer Herkunft sind nicht bekannt.

Dr. Buhmann sagte: „Wir haben gleich gestern alle Kommunen abgeschrieben und nachgehakt, wo kurzfristig noch Aufnahmekapazitäten frei sind.“ Eine Antwort gab es bis gestern Nachmittag noch von keiner Kommune.

In Richtung Wohnungseigentümer sagte er: „Die Miete für die Flüchtlinge ist gesichert. Auch etwaige Schäden, die in der Wohnung verursacht werden, sind abgesichert und werden bezahlt. Aktuell muss der Landkreis für die Unterbringung in Vorleistung treten. Dr. Buhmann beziffert die bislang entstandenen Kosten auf rund 300 000 Euro.

Das Land Niedersachsen plant mit einer Finanzspritze, die vom Bund kommt, in Höhe von 40 Millionen Euro die Kommunen zu entlasten. Auf den Landkreis Peine entfallen davon zwischen 400 000 bis 600 000 Euro. „Wir haben aber noch keinen Bescheid bekommen, wann wir mit dem Geld rechnen können“, so Dr. Buhmann.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung