Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Nachhaltigkeit und Weltoffenheit: BBS werden zur Europaschule

Vöhrum Nachhaltigkeit und Weltoffenheit: BBS werden zur Europaschule

Vöhrum. Große Ehre: Die Berufsbildenden Schulen des Landkreises Peine in Vöhrum erhielten am Montag die Auszeichnung zur Europaschule. Für drei Jahre werden sie diesen Titel nun tragen. Das Motto lautet „Nachhaltigkeit und Interkulturalität in Beruf und Leben“. Heike Bickmann, Leiterin der Schule betonte stolz: „Mit dieser Auszeichnung sind wir nun eine ganz besondere Schule.“

Voriger Artikel
Nachwuchsband Clavigo rockte im Peiner Stadtpark
Nächster Artikel
Rechtsstreit um Seniorenheim in Woltorf

Übergabe (v.l.): Franz Einhaus (Landrat), Dunja Gremmelmaier (Projektleitung), Reiner Göldner (Fachdienst Schule), Horst Jüttner (Dezernent Landesschulbehörde) und Heike Bickmann (Schulleiterin).

Quelle: mea

In der sprachlichen Ausbildung sei die Schule mit Englisch, Spanisch und Italienisch schon gut auf internationale Austausch-Projekte vorbereitet. Partnerschaften mit Italien, Ungarn und bald auch Prag bestünden bereits.

Neben der Sprache und Landeskunde werden die sozialen Kompetenzen gestärkt. Auch haben die Schüler nach ihrem Auslandsaufenthalt globale Wettbewerbserfahrungen gesammelt und können sich künftig auch auf dem internationalen Markt behaupten.

Für die Freistellung der Auszubildenden von der Arbeit für die Zeit des Austausches sorgte die Projektleiterin Dunja Gremmelmaier. Sie argumentierte damit, dass der Auslandsaufenthalt gerade einmal 1,94 Prozent der gesamten Ausbildung betragen würde. Aber man lerne dabei für das ganze Leben. Viele Unternehmen konnte sie damit überzeugen.

Landrat Franz Einhaus zeigte sich von der Schule beeindruckt: „Ich spüre in dieser Schule die Motivation und ich weiß, wie schwer es ist europäische Mittel zu erhalten.“

Er wünschte der Schule in seiner Ansprache nur das Beste und dass sie gute Unterstützung vieler aufgeschlossener Unternehmen erhalte.

Der Dezernent der Landesschulbehörde, Horst Jüttner, las schließlich die Urkunde vor und betonte: „Ich bin ganz beeindruckt, in wie vielen Teams hier zusammengearbeitet wird!“

Bickmann versicherte: „Mit den Jugendlichen stellen wir uns nun den neuen Aufgaben.“

mea

INFO

Was ist das Zertifikat „Europaschule“?

Die Auszeichnung „Europaschule“ besteht seit 1991 in verschiedenen Bundesländern. Voraussetzung für diesen Titel sind bestimmte Standards, die es zu erfüllen gilt. Dazu gehören neben Schulpartnerschaften und einer verstärkten sprachlichen Förderung auch das Befassen mit europäischen Themen. Die Weiterbildung und Qualifizierung des Personal sorgt für moderne Standards. Die Qualität der Einrichtungen wird ständig kontrolliert und bewertet. Den Schülern soll ihr Stellenwert in Europa sowie die Bedeutung der Europäischen Union verdeutlicht werden – und dies stets anhand aktueller Unterrichtsmethoden. Ein Ziel der Europaschule ist es, den Schülern zu Weltoffenheit und kultureller Kompetenz zu verhelfen. Sie sollen nicht nur Wissen darüber vermittelt bekommen, sondern anhand von Austausch-Projekten selbst Erfahrungen mit der Begegnung verschiedener Bevölkerungen machen. Die Auszeichnung erhält eine Schule immer für drei Jahre.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung