Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Nach Brand: 47-Jähriger weiter in Lebensgefahr

Peine Nach Brand: 47-Jähriger weiter in Lebensgefahr

Peine. Nach dem Feuer am Sonntagabend in der Peiner Südstadt schwebt der 47-jährige Bewohner der betroffenen Wohnung noch immer in Lebensgefahr. Der Mann hatte eine starke Rauchgasvergiftung erlitten, als in seiner Wohnung ein Feuer ausgebrochen war.

Voriger Artikel
Bürgermeister-Kandidaten schwangen Kochlöffel für PAZ-Leser
Nächster Artikel
Anklage gegen Lkw-Fahrer wegen versuchten Totschlags

Die Ehrenamtlichen der Freiwilligen Feuerwehr der Kernstadt Peine waren am Sonntagabend in Windeseile vor Ort und löschten das Feuer in dem Mehrfamilienhaus.

Quelle: Dennis Nobbe

Die Peiner Polizei hat am Montag die Ermittlungen aufgenommen und den Brandort am Nachmittag untersucht. Ein Ergebnis liegt noch nicht vor. „Wir haben zurzeit noch keine Erkenntnisse, was das Feuer ausgelöst hat“, sagte Polizei-Sprecher Peter Rathai auf Anfrage der PAZ.

Fest steht, dass am Sonntagabend das Wohnzimmer in einer Erdgeschoss-Wohnung eines Mehrfamilienhauses am Friedrich-Ebert-Platz in Flammen stand. „Der Fernseher, eine Anrichte und auch die Gardinen standen in Flammen, als wir in die Wohnung hereinkamen“, sagte Feuerwehr-Einsatzleiter Sascha Spötter. Die Freiwillige Feuerwehr war am Sonntagabend mit 35 Ehrenamtlichen am Unglücksort.

Nachbarn aus dem ersten Stock hatten das Feuer bemerkt und die Feuerwehr gegen 19.30 Uhr alarmiert. Dann ging alles ganz schnell. Bereits nach 18 Minuten um 19.48 Uhr meldeten die Ehrenamtlichen der Feuerwehr der Kernstadt Peine: „Feuer aus!“ Polizei-Sprecher Rathai sagte lobend: „Das war in der Tat ein sehr schnelles erfolgreichen Eingreifen der Freiwilligen.“ Auch Spötter bestätigte, dass zwischen Alarm und erfolgreichen Löscharbeiten nur kurze Zeit lag.

Trotz des schnellen Eingreifens war die Wohnung des 47-Jährigen komplett verqualmt. Die Retter fanden ihn in der Küche, wo er schon viel von dem giftigen Rauchgas eingeatmet hatte. Die anderen elf Bewohner des Mehrfamilienhauses konnten sich rechtzeitig ins Freie retten, sie blieben unverletzt.

Während die Wohnung des 47-Jährigen zurzeit nicht bewohnbar ist, konnten die anderen Bewohner bereits am Sonntagabend zurück in das Haus. Auch am Tag nach dem Feuer war die Höhe des Sachschadens noch unklar.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Peine
Einsatz am Friedrich-Ebert-Platz: Die Feuerwehr löschte am Sonntagabend einen Wohnungsbrand.

Peine. Am frühen Sonntagabend, gegen 19.30 Uhr, kam es am Friedrich-Ebert-Platz in der Peiner Südstad zum Brand in einem Mehrfamilienhaus. Dabei wurde der 47-jährige Bewohner der betroffenen Wohnung schwer verletzt. Zur Brandursache gibt es noch keine Erkenntnisse.

mehr
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung