Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Muss die Hinrich-Wilhelm-Kopf-Schulein Peine umbenannt werden?

Peine Muss die Hinrich-Wilhelm-Kopf-Schulein Peine umbenannt werden?

Eine heftige Diskussion um den ersten niedersächsischen Ministerpräsidenten Hinrich Wilhelm Kopf (SPD) ist entfacht. Mehr als 50 Jahre nach seinem Tod hat die Göttinger Politologin Teresa Nentwig in einem Buch schwere Vorwürfe wegen Kopfs NS-Vergangenheit erhoben.

Voriger Artikel
Ablösung im Kampf gegen das Wasser: Feuerwehr-Bereitschaft West hilft in Magdeburg
Nächster Artikel
Lkw brannte auf der A 2

Kommt bald eine Umbenennung? Die Hinrich-Wilhelm-Kopf-Schule in der Peiner Südstadt. Der Namensgeber (rechts) ist wegen seiner NS-Verstrickungen in die Diskussion geraten.

Quelle: mgb

Jetzt ruft die SPD Peine alle Parteien zusammen, um über den Umgang mit Kopf zu sprechen. Laut PAZ-Informationen wird sogar über eine Umbenennung der Hinrich-Wilhelm-Kopf-Schule (HWK) nachgedacht. Die Politologin Nentwig hat das Leben des 1961 gestorbenen Kopf durchleuchtet und dabei neue Belege für seine zweifelhafte Rolle in der NS-Zeit gefunden.

HWK-Schulleiterin Martina Grete-Wulfes möchte dazu noch keine Stellung nahme abgeben, spricht aber mit ihrem Kollegium über das Thema. Bürgermeister Michael Kessler (SPD) betont: „Die neuen Erkenntnisse zwingen uns, über die Namensgebung nachzudenken. Bei einer Straße kann man eine Erläuterung anbringen, bei einer Schule ist das schwieriger. Ich schlage vor, dies offen in der Politik zu diskutieren. Ich habe mir das Buch bestellt und will mir auch einen eigenen Eindruck verschaffen.“ SPD-Chef Bernd-Detlef Mau bestätigt: „Ich werde in Kürze alle Spitzen der Peiner Parteien einladen, um über dieses Problem zu sprechen.“ Er lässt keinen Zweifel daran, dass die SPD Handlungsbedarf sieht.

„Wir halten nichts von einer Umbenennung der HWK-Schule“, so CDU-Chef Christoph Plett. Man müsse sich insgesamt mit der deutschen Geschichte auseinandersetzen und mit den Lehren sowie Eltern der HWK über dieses Problem diskutieren. Und an das Bild von Kopf, das in der Schule hängt, müsse ein Info zu seiner NS-Verstrickung. Für die Grünen sagt Elke Kentner: „Wenn es Belege für Verstöße Kopfs gibt, dann muss man handeln. Dann sollte man aber auch wieder über Peiner Straßennamen sprechen, die historisch belastet sind.“

Der Sprecher von GuB/FDP/Piraten, Hartwig Klußmann: „Ich wünsche mir, dass die dunklen Punkte aus der Vergangenheit von Hinrich-Wilhelm Kopf nun umgehend und vollständig offen gelegt werden. Es dürfen aber die positiven Seiten dieses Mannes nicht außen vor bleiben.“

Karl-Heinrich Belte (PB) ergänzt: „Ich bin überrascht über diese neuen Erkenntnisse. Wir müssen darüber im Rat diskutieren.“ Das sieht auch Jürgen Eggers (Linke) so.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung