Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Musikband H3iden begeisterte das Publikum

Berkum Musikband H3iden begeisterte das Publikum

Berkum. „Sorry, wir sind ausverkauft!“: Schade für die, die noch wollten, gut für die, die Ausrichter waren. Klaus José vom Bürgerverein Berkum fiel jedenfalls ein Stein vom Herzen. Auf der anderen Seite war es ja auch fast klar: H3iden füllte am Freitag den Saal des Dorfgemeinschaftshauses.

Voriger Artikel
Terror-Drohung: Burgschule blieb geschlossen
Nächster Artikel
Jazz-Romantiker treten in der „Linde“ auf

Die Band H3iden unterhielt bestens die Besucher im ausverkauften Saal des Berkumer Dorfgemeinschaftshauses.

Quelle: Foto: Gabi Sukopp-Gieger

Inzwischen ist das Trio zur musikalischen Lokalprominenz aufgestiegen, und gefühlt kennen Arnd Heiden (Gesang und Gitarre), Michael Ankermann (Cachon, Percussion und Gesang) und Rolf Hoppenrath (Bass und Gesang) jeden Gast mit Namen.

Mit Liedern, die zum Zuhören, Schmunzeln und Nachdenken auffordern, nehmen die Musiker ihr Publikum in kürzester Zeit für sich ein. Sie halten der Welt einen Spiegel vor: ironisch, sentimental und immer humoristisch. Und natürlich wird auch das ein oder andere Vorurteil bedient. Beim „King oft he Road“ lebt der männliche Teil der Menschheit seine Aggressionen auf der Straße aus. Selbst für des Menschen liebstes Haustier haben H3iden ein Lied geschrieben: Das Hundegebet an den „Himmelhund“.

Wer kennt nicht die Leute, die natürlich alles erreicht haben, alles können - und einem damit direkt und ohne Umwege auf den Sack gehen? Und wenn man in der Zeitung die neu geboren Erdenbürger mit ausgefallenen Namen sieht: „Mein Name ist Rhanjid Sidata. und Schulze heißt mein Vater“ - die nur von den Chantal Doreen Müllers dieser Welt toll gefunden werden? „Hey, Eltern denkt nach, bevor ihr euren Kindern Namen gebt“, hieß es. Aber es gab auch Liebeserklärungen. H3idens „Ode an die Frau“ oder „Ohne Dich“, in dem besungen wird, was „mit“ und „ohne“ gar nicht geht - auch wenn es in diesem Fall um eine Sehhilfe geht.

Die Texte sind frech, sentimental, übertrieben, sanft, provokant und immer voller Wahrheit. Drei Stunden Konzert, in dem H3iden in der bekannt unverwechselbaren spontanen Art die Zuhörer, Gäste, Freunde in das Konzert eingebunden und begeistert hat, waren den Eintritt mehr als wert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung