Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
„Müssen erst schwere Unfälle passieren?“

Vöhrum „Müssen erst schwere Unfälle passieren?“

„Die Stadt Peine löst keine Probleme, sondern verwaltet sie nur“: Harte Worte von Bernhard Hussy aus Vöhrum. Er ärgert sich darüber, dass an der Vöhrumer Straße kein Halteverbot eingeführt werden soll.

Voriger Artikel
PC-Fachgespräche auf Japanisch
Nächster Artikel
Renovierung kostet 72 000 Euro

Bernhard Hussy an der Vöhrumer Straße.

Peine-Vöhrum . Kopfschütteln in Vöhrum: Hussy schließt sich der Kritik von Ullrich Gröblinghoff an, der sich bereits vorher in der PAZ über die dortige Unfallgefahr beschwert hatte. Hussy betont: „Es gibt viele Vöhrumer, die das genauso sehen.“

Das Problem: Aus Vöhrum kommend in Fahrtrichtung Peine stehen ständig bis zu zehn parkende Autos auf der rechten Spur. Sie stehen auch in Höhe des Supermarktes und der Tankstelle. Deswegen müssen die Autofahrer auf die linke Spur ausweichen. Oft würden sie jedoch die parkenden Wagen zu spät sehen, stark bremsen und im letzten Moment nach links ausscheren – ohne zu blinken. Es drohten Auffahr-Unfälle.

Hussy erklärt: „Ich bin erstaunt darüber, dass dort noch keine Unfälle durch die parkenden Autos geschehen sind. Beinahe-Unfälle habe ich einige gesehen. Wenn die Stadt jetzt den Standpunkt vertritt, dass die Vöhrumer Straße als Gefahrenstelle nicht auffällig ist und die parkenden Fahrzeuge dazu beitragen würden, die angeordnete Höchstgeschwindigkeit besser zu beachten, spricht dies von fehlender Sach- und Ortskenntnis.“

Kein Anwohner sei gezwungen, an dieser stark befahrenen Straße zu parken, denn es gebe zwischen den Häuserblocks und in den Nebenstraßen genügend Parkplätze. „Aus meiner Sicht ist es reine Bequemlichkeit der Fahrer der parkenden Wagen“, betont er.

Vor einigen Jahren habe es auf einem Teil der Vöhrumer Straße ein Halteverbot gegeben – als dort die Firma Elmeg ansässig war. Hussy sagt: „Was damals richtig war, kann doch jetzt nicht falsch sein!“

Er hofft, dass nicht erst schwere Unfälle geschehen müssen, bis die Stadt Peine reagiert. Er sagt: „Mit Verkehrsberuhigung und Einhaltung der vorgeschriebenen Geschwindigkeit haben parkende Autos nichts zu tun.“ Das sei Unsinn, doch es habe etwas mit Vernunft und Logik zu tun, wenn der alte Zustand wieder hergestellt und eine Gefahrenquelle beseitigt werde.

Was meinen Sie: Muss es ein Halteverbot an der Vöhrumer Straße geben? Machen Sie mit bei der Umfrage hier auf paz-online.

Thomas Kröger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Vöhrumer Straße

Ein heftiger Streit ist entbrannt. Muss es an der Vöhrumer Straße ein Halteverbot für parkende Autos geben, um dort drohende Auffahrunfälle zu vermeiden? „Nein“ – sagen Stadt und Polizei. Viele Peiner sehen das anders.

mehr
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung