Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Mit Betonklotz Glastür eingeworfen und Ladenkasse geleert

In Peine vor Gericht Mit Betonklotz Glastür eingeworfen und Ladenkasse geleert

Peine . Gleich mehrere Einbrüche und Diebstähle hatte das Schöffengericht im Peiner Amtsgericht in einem Verfahren gegen drei Angeklagte zu verhandeln.

Voriger Artikel
Zum Tag der Deutschen Einheit: Besuch der Partnerstadt Aschersleben
Nächster Artikel
Neue Berichte über Steuerverstöße beim Stahlkonzern Salzgitter AG

Das Amtsgericht in Peine.

Quelle: A

Einen Peiner (29), der sich zurzeit einer stationären Drogentherapie unterzieht, verurteilte das Schöffengericht zu zehn Monaten Haft auf Bewährung. Die Bewährungszeit beträgt drei Jahre. Nach dem Ende der Therapie muss er 200 Stunden soziale Arbeit leisten. Sein Kumpan (29) aus Lahstedt wandert für acht Monate ins Gefängnis. Der dritte Angeklagte (21) erschien nicht zum Gerichtstermin, sein Verfahren wurde abgetrennt.

Allein oder zu zweit hatten sie es auf den Inhalt von Ladenkassen abgesehen sowie Schrott und leere Plastik-Pfandflaschen entwendet. Im Januar 2013 brach der Peiner in ein Geschäft für E-Zigaretten in der Peiner City ein. Er hatte versucht, ein Fenster aufzuhebeln und brach dann die Hintertür auf. Dann nahm er 180 Euro aus der Kasse. Der dabei angerichtete Sachschaden betrug mehr als 1000 Euro. Mit dem Lahstedter hatte er im Februar 2013 einen Blumenladen in Ilsdede ausgeraubt, nachdem sie die Glastür mit einem Betonklotz eingeworfen hatten. 300 Euro und zwei Sparbüchsen mit geringen Beträgen nahmen sie mit. Wieder war der Schaden viel höher als die Beute.

Leere Einweg-Pfandflaschen im Wert von 250 Euro waren die Beute des Lahstedters, als er im Januar mit dem dritten Angeklagten den Zaun eines Getränkemarkts in Peine überwand und sich mit zehn großen Pfandgut-Säcken davongemacht hatte. Bei einem Diebstahl auf einem Schrottplatz in Lahstedt hatte er mit einem weiteren Täter Metall im Wert von 60 Euro gestohlen.

Dass sie keinen Gedanken an Wiedergutmachung verschwendet hatten, rechnete ihnen das Gericht negativ an - ebenso wie ihre Strafregister: Der Peiner hatte neun Eintragungen, der Lahstedter doppelt so viele. Beide hatten zudem gegen ihre Bewährungsauflagen verstoßen und saßen schon mehrfach im Gefängnis.

hui

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung