Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Mild und feinwürzig: Neues Härke Hellist ab Mitte Juni im Handel erhältlich

Peine Mild und feinwürzig: Neues Härke Hellist ab Mitte Juni im Handel erhältlich

Peine . Seit heute Abend gärt das neue Härke Hell im Keller der Braumaufaktur Härke. Den Sud hatten Härke-Fan Joachim Bührig, Braumeister Martin Härke und Härke-Geschäftsführer Werner Arzeus gestern gegen 10 Uhr per Knopfdruck angesetzt. Das neue Bier ergänzt das Sortiment der Peiner Brauerei. Ab 10. Juni soll es ausgeliefert werden.

Voriger Artikel
Sport-Karussell: Kreissportbund ruft landesweit einzigartiges Projekt ins Leben
Nächster Artikel
Echolot von Boot geklaut

„Wir wollen neben unserem Hauptprodukt, dem herrlich herben Härke Pils, auch eine milde Variante ins Sortiment aufnehmen“, sagte gestern Braumeister Martin Härke. Entsprechend werde Härke Hell kein Saison-Artikel, sondern fester Bestandteil der Härke-Produktfamilie.

„Ausgeliefert wird das neue Härke nach Pfingsten und zwar ausschließlich in den traditionellen braunen Steinie-Flaschen“, sagte Geschäftsführer Arzeus. Geplant ist, Härke Hell als gleichwertiges Produkt neben dem Pils zu etablieren. „Die Kunden sollten auch die Möglichkeit haben, Pils und Helles Bier in einem Kasten zu mischen“, sagte Arzeus.

Nach dem Knopfdruck floss das Brauwasser mit einer Temperatur von 62 Grad Celsius in den Maischbottich. Das Wasser stammt aus dem eigenen Brunnen der Brauerei, der rund 85 Meter in die Tiefe reicht. Mit einem zweiten Knopfdruck kam dann das Malz hinzu. „Jetzt braucht das neue Bier noch rund siebeneinhalb Stunden, bevor es im Gärkeller gekühlt wird“, erklärte Braumeister Martin Härke.

Das Härke Hell steht in einer langen Tradition der Peiner Brauerei. „Das älteste Etikett, das an ein helles Bier erinnert, stammt aus dem Jahr 1928“, sagte Härke. Weitere Etiketten wurden 1934, in den 1940er und 1950er Jahren entwickelt.

Das Edel Hell von Härke kam dann 1963 auf den Markt. „Das neue Härke Bier lehnt sich zwar an diese Tradition an, hat aber ganz eigene Geschmacksnuancen durch edle Aromahopfen und feinwürzigen Bitterhopfen, der auch bei dem milden Produkt nicht fehlen darf, genauso wie helles Gerstenmalz.

In knapp einer Woche beginnt die Nachreife für das Härke Hell. Dieser Prozess dauert noch einmal 14 bis 18 Tage. Anschließend kann das neue Bier ausgeliefert und gekostet werden.

pif

  • Dieser Text wurde aktualisiert
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung