Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Meier oder Saemann? 38.598 Peiner haben die Wahl

Peine Meier oder Saemann? 38.598 Peiner haben die Wahl

Peine. Klaus Saemann (SPD) oder Andreas Meier (CDU): Wer wird der neue Bürgermeister in Peine? Darüber können 38.598 Peiner Bürger am morgigen Sonntag bei der Stichwahl entscheiden, indem sie ein Votum für ihren Favoriten abgeben.

Voriger Artikel
Peine soll Fahrradfahrer-freundlicher werden
Nächster Artikel
Straßenbeleuchtung: CDU will Fördermittel weitergeben

Bürgermeister Michael Kessler ruft alle Peiner dazu auf, am Sonntag wählen zu gehen. Michaela Gebauer (kl. Bild) zeigt den Wahlzettel.

Quelle: Michael Lieb / dpa

Nachdem bereits vor zwei Wochen der Kreistag, Gemeinde- sowie Ortsräte und der Landrat gewählt worden sind, geht die Wahl des neuen Bürgermeisters in die zweite Runde. Grund dafür ist, dass keiner von beiden die benötigte absolute Mehrheit erreicht hat. Saemann erreichte 43 Prozent, Meier folgte mit 34,9 Prozent.

Morgen wird es also wieder spannend. Der noch amtierende Bürgermeister Michael Kessler appelliert an alle Bürger, zur Wahl zu gehen. „Die bislang ausgesprochen hohe Briefwahl-Beteiligung stimmt mich optimistisch“, sagt er. Die dazugehörigen Unterlagen haben in der Stadt Peine bereits 3227 Menschen beantragt. Ob diese letztlich auch verwendet wurden, könne erst nach der Wahl ausgewertet werden.

Kessler wendet sich an die Peiner: „Bereits vor zwei Wochen habe ich Sie mit einem Aufruf gebeten, zur Wahl zu gehen. Die Wahlbeteiligung war mit 52,3 Prozent höher als bei den letzten Wahlen in Peine mit unter 50 Prozent - ein gutes Ergebnis zunächst. Leider zeigt die Vergangenheit, dass die Wahlbeteiligung bei Stichwahlen wieder erkennbar zurückgeht - ein bedenkliches Signal für die Demokratie und auch für die zur Wahl stehenden Kandidaten.

Darum mein erneuter Aufruf: Gehen Sie zur Wahl und verleihen dem potenziellen Wahlsieger das Gewicht, von einer Mehrheit der Wahlberechtigten gewählt worden zu sein und nicht von einer Minderheit. Die Bürgermeister-Stichwahl am morgigen Sonntag ist eine Wahl von großer Bedeutung, denn die Entscheidung hat beachtlichen Einfluss auf die Politik in der Stadt Peine - auf das, was in den nächsten fünf Jahren in ihr geschieht.“

mgb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Peine
Ole Siegel (l.) und Ulrich Ginsburg mit einem Musterzettel für die Bürgermeister-Stichwahl am Sonntag. Die beiden Kaufleute rufen die Peiner Bürger auf, bei der Wahl ihr Stimmrecht zu nutzen.

Peine. „In den kommenden Jahren müssen in der Stadt Peine wichtige Veränderungen erfolgen“, sagen Ole Siegel und Ulrich Ginsburg vom Vorstand der Peiner City-Gemeinschaft. Gerade deshalb sei es wichtig, dass morgen möglichst viele Bürger zur Stichwahl gehen. „Der neue Bürgermeister muss wissen, dass für er für die anstehenden Projekte eine breite Mehrheit hinter sich hat.“

mehr
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung