Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Maximilian Buchberger wechselt nach Troisdorf

Peine Maximilian Buchberger wechselt nach Troisdorf

Die Kälte lässt ihn kalt, wenn Maximilian Buchberger in der katholischen Kirche „Zu den heiligen Engeln“ an der Orgel seiner musikalischen Leidenschaft nachgeht. Bis zu sieben Stunden übt er gerade für sein Silvesterkonzert am 31. Dezember ab 21 Uhr in der Peiner Kirche. Nach diesem Auftritt wird er sowohl der Orgel als auch der Gemeinde Lebewohl sagen.

Voriger Artikel
Robert Falke: Musikunterricht in Equador
Nächster Artikel
Peine: Frau durch Schläge und Tritte schwer verletzt

Maximilian Buchberger auf der Empore.

Quelle: rb

Das wiederum lasse ihn nicht kalt, sagt er und wärmt sich an der Kaffeetasse die Hände. Andererseits locken den diplomierten Kirchenmusiker die neuen und spannenden Aufgaben, die ihn an seiner neuen Wirkungsstätte im rheinländischen Troisdorf erwarten.

Zufällig hatte Buchberger seine Leidenschaft für die Musik als 13-Jähriger entdeckt, als er unter dem Weihnachtsbaum eine alte Trompete auspackte. Gerade mal zwei Stunden tüftelt der Junge an dem Instrument, bis ihm die Melodie eines Chorals gelingt. Zum Trompetenunterricht kommt für den inzwischen 16-Jährigen die Klavierausbildung. Ein Jahr später entdeckt er die Faszination des Orgelspiels. Erster Lehrmeister ist Helge Metzner, ihm folgt Kirchenkreis-Kantor Christof Pannes. Solide Ausbildung kombiniert mit leidenschaftlicher Motivation wirken sich aus: Buchberger spielt bei heiligen Messen in Peine, Vöhrum und Hohenhameln, bis er sich mit seinen frischen und ideenreichen Interpretationen in die Herzen der Gottesdienstbesucher in der Peiner Pfarrkirche spielt. Konfessionelle Berührungsängste sind ihm fremd: er leitet den Chor der Martin-Luther-Gemeinde und führt ihn zum ökumenischen Chor mit katholischen Sangesfreunden aus Peine zusammen.

Ein wahres Husarenstück gelingt dem jungen Musiker im Rahmen der Restaurierung der Heilige-Engel-Kirche. In gerade mal zwei Jahren organisiert er maßgeblich den Austausch der rettungslos verschlissenen Hildebrand-Orgel gegen ein restauriertes Barock-Instrument aus dem mittelenglischen Chesterfield.

Die Kirchenmusik habe sich durch die gelungene Zusammenarbeit mit dem Peiner Pfarrer Thomas Blumenberg besonders gut entwickelt.

Solche Erfolge mit nachhaltigen Ergebnissen fundiert zu haben, freut den engagierten Organisten und leidenschaftlichen Blasmusiker („gerne auch in Lederhosen“) sehr. Und die Herausforderungen in der großen neuen Gemeinde mit der viel größeren Orgel? „Das wird spannend!“

„Das wunderbare Instrument in Peine“ und auch die Leitung „seines“ Chores seien bei seinem Nachfolger Marc Ossadnik „in den allerbesten Händen.“ Am 6. Januar wird Buchberger das erste Mal die heilige Messe in der Pfarrei „St. Johannes v.d.lat. Tore“ in Troisdorf um 8.30 Uhr begleiten. Früh aufzustehen lässt ihn nämlich auch kalt.

uj

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung