Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Malzfabrik soll bis Ende Juli weg sein

Peine Malzfabrik soll bis Ende Juli weg sein

Der Abriss der Mälzerei Langkopf, südlich des Peiner Bahnhofs, wird nach einer erneuten Bau-Pause wieder fortgesetzt. Mit dem Abschluss der Arbeiten wird Ende Juli gerechnet.

Voriger Artikel
Kita-Streik: Gewerkschaften bitten um Verständnis
Nächster Artikel
Gewalt gegen die Ehefrau: Peiner (30) verurteilt

Die Abrissarbeiten schreiten voran: Auf dem Gelände der Malzfabrik steht nur noch das Hauptsilo.

Quelle: tik

Peine. Der Rückbau der ehemaligen Mälzerei Langkopf läuft schon seit Ende vergangenen Jahres. Dabei kam es immer wieder zu Verzögerungen. So mussten der Abriss schon einmal aufgrund nicht fachgerechter Entsorgung von Asbest gestoppt werden (PAZ berichtete). Dies hatte in den vergangenen Monaten für einen kompletten Baustopp gesorgt. Doch nun seien alle arbeits- und umweltrechtlichen Auflagen mit der Stadt besprochen worden und der Abbau könne weiter gehen, erklärt Bauleiter Torsten Milhan.

Trotz der Schwierigkeiten in den vergangenen Monaten soll sich das Ende der Abrissarbeiten nicht deutlich verzögern. Milhan erklärt: „Wir können demnächst damit beginnen, das Hauptsilo abzureißen. Das wird dann je nach Betonhärte noch ein paar Wochen dauern. Wir sind aber davon überzeugt, bis Ende Juli mit dem Abbau fertig zu sein.“

Das Hauptsilo des Mälzereikomplexes soll mit einer großen Betonschere abgerissen werden. „Eine solche Maschine arbeitet sich vom oberen zum unteren Teil des Gebäudes vor und zerdrückt den Beton zwischen den Armen der Schere“, so Milhan.

Das Gebäude wurde in den vergangenen Monaten komplett entkernt, jetzt transportieren Bagger den Bauschutt ab. Hierfür sind zurzeit nur vier Mitarbeiter auf der Baustelle tätig. „Wenn es an den Abriss des Hauptsilos geht, werden mehr Bauarbeiter gebraucht“, sagt der Bauleiter.

Zum Hintergrund: Die Rudolf-Meyer-Gruppe hat die Mälzerei 2005 übernommen und dort mehrere 10 000 Tonnen Malz produziert. Fünf Jahre später wurde die Produktion in der seit 1848 betriebenen Fabrik eingestellt. Im Jahr 2010 wurde die Mälzerei stillgelegt, Anfang Januar begann der Abriss. 2013 stellte ein Investor aus Hamburg dann seine Pläne für das Mälzerei-Gelände der Stadt Peine vor. Dieser hat immer noch Interesse und möchte dort Gewerbeflächen schaffen.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung