Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Deutschlands großer e-Autotest

Machen Sie mit Deutschlands großer e-Autotest

Sie wollten schon immer ein e-Auto testen? Dann machen Sie es doch einfach. Eine Woche unter Strom: Bewerben Sie sich, um e-Mobile in Ihrem Alltag zu fahren. Führen Sie für uns Logbuch und lassen Sie uns gemeinsam eine Antwort darauf finden, inwieweit vom Hersteller angegebene Reichweiten auch der Praxis standhalten.

Voriger Artikel
Peiner Träger erzielte Vorsteuergewinn
Nächster Artikel
Heil will offene Fragen zum Thema Stromtrasse Südlink klären

 
 

Quelle: dpa

Wolfsburg.  Elektroautos sind die Zukunft – da sind sich die Automobilhersteller einig. Doch was kann der alternative Antrieb in der Gegenwart?

Ihre PAZ startet in Kooperation mit dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) und Volkswagen den größten e-Autotest, den es bisher in der Bundesrepublik gegeben hat: In zehn Städten suchen wir Testpersonen, die vom 13. bis zum 20. Mai eine Woche lang den neuen e-Golf unter Alltagsbedingungen fahren und auf Herz und Nieren prüfen.

Sie können dabei sein und sich bei uns bewerben. Am Ende der Testwoche werden wir Ihre Erfahrungen auswerten und dann erstmals ein Testergebnis vorlegen können, das unter realen Bedingungen zustande gekommen ist und damit mehr Wert hat, als alle bisherigen Umfragen zusammen.

So können Sie sich bewerben

Wenn Sie an unserem Elektroautotest teilnehmen möchten, schicken Sie uns bitte ein kurzes Bewerbungsvideo (maximal eine Minute), das Sie mit Ihrem Smartphone aufnehmen können. Wir suchen Kandidaten aus zehn RND-Partnerzeitungen. Erzählen Sie uns kurz, warum gerade Sie unser Tester werden sollen, wie alt Sie sind, ob ledig oder verheiratet, mit oder ohne Kinder und was Sie beruflich machen. Auch interessiert uns, wie lange Sie schon Auto fahren und ob Sie bereits Erfahrungen mit einem Elektroauto gemacht haben.

Wichtigste Voraussetzung für Ihre Teilnahme ist natürlich der Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Falls Sie kein Smartphone besitzen, können Sie Ihre Bewerbung auch schriftlich mit einem Foto einreichen.

Senden Sie Ihre Bewerbung bis zum 17. April 2017 per E-Mail an: autotest@madsack.de . Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, ebenso wie Mitarbeiter der teilnehmenden Tageszeitungen und des RND.

Zwischen Theorie und Praxis

Elektroautos sind dabei, ihre Kinderkrankheiten abzulegen: Neue Batteriegenerationen versprechen mehr Reichweite und damit eine höhere Alltagstauglichkeit. Der neue e-Golf hat eine Nennreichweite von 300 Kilometern, unter realen Fahrbedingungen sollten es etwa 200 Kilometer sein – je nach Fahrstil und zugeschalteten Verbrauchern (Klimaanlage usw.). Bei einer Tageskilometerleistung, die im statistischen Durchschnitt bei rund 48 Kilometern liegt, kommt man also gut vier Tage lang über die Runden, ohne das Auto wieder an den Strom hängen zu müssen. So weit die Theorie.

Doch wie sieht es im Alltag wirklich aus? Genau das wollen wir von Ihnen wissen! „Deshalb suchen wir Tester mit ganz unterschiedlichen Profilen, die eine Woche lang den e-Golf fahren und von uns dabei begleitet werden.“ Weil wir an auswertbaren und ernsthaften Ergebnissen interessiert sind, erwarten wir von den Testpersonen einiges: So sollen Sie täglich ein Fahrtenbuch führen, in dem Stromverbrauch, Art der Fahrten, Länge der Strecken oder auch Ladezeiten und Ladeorte dokumentiert werden. Die Fahrzeuge sind mit Kameras ausgestattet, die Videosequenzen Ihrer Fahrten aufnehmen und von der Redaktion Ihrer Tageszeitung online gestellt werden. Ein Reporter wird Sie besuchen und davon berichten, wie Sie zur Arbeit fahren, Kunden besuchen, die Kinder in die Schule und zum Sport bringen oder einfach zum Einkaufen fahren. Eine längere Ausflugsfahrt sollten Sie ebenfalls in Ihrer Testwoche unternehmen, auch wenn e-Fahrzeuge dieser Klasse in erster Linie im urbanen Umfeld genutzt werden. Über Ihre Erlebnisse und Erfahrungen wird die Redaktion täglich im Lokalteil berichten.

Wir werten Ihre Erfahrungen aus

Doch wir wollen noch mehr wissen: Hängen Sie das Auto täglich an das Ladekabel oder fahren Sie das Auto so lange, bis die Batterie fast leer ist? Sind Sie hauptsächlich auf Landstraßen oder überwiegend im urbanen Raum unterwegs? Sie sind ein dynamischer oder eher defensiver Fahrer und wie wirkt sich Ihr persönlicher Fahrstil auf den Stromverbrauch aus? Denn wie jemand Auto fährt, hat auf die Reichweite eines Elektroautos einen wesentlich größeren Einfluss als bei einem konventionellen Verbrennungsmotor. Und wie reagiert Ihre Umgebung auf das Elektrofahrzeug? Aber vor allem interessiert uns: Wie fällt Ihr ganz persönliches Fazit nach der Testwoche aus? Denn dieses Ergebnis basiert nicht auf technischen Daten und theoretischen Möglichkeiten, sondern auf real herausgefahrenen Erfahrungen. Und genau das macht Ihre Meinung so wichtig! Zum ersten Mal werden Fakten und Daten gesammelt und veröffentlicht, die von den Menschen gesammelt wurden, die für die Hersteller als künftige Kunden infrage kommen.

Bevor Sie den e-Golf übernehmen, erhalten Sie eine genaue Einweisung durch einen VW-Experten, der Sie mit der Technik und der Bedienung des Fahrzeugs vertraut macht. Von da an heißt es dann: Bon voyage – gute Reise und viel Spaß!

Von Gerd Piper/RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung