Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Lindenquartier: Suche nach Investoren ist schwer ins Stocken geraten

Peine Lindenquartier: Suche nach Investoren ist schwer ins Stocken geraten

Schwer ins Stocken geraten ist der Investorenwettbewerb zur Neugestaltung des Lindenquartiers (Hertie-Brache) zu einem Einkaufszentrum. Peines Bürgermeister Michael Kessler (PAZ) sagt auf PAZ-Anfrage: „Alle noch im Rennen befindlichen Investoren sind gebeten worden, bis Ende Oktober ihre Pläne zu ergänzen oder nachzubessern. Dann wird es eine nächste Verhandlungsrunde geben, die möglicherweise abschließend ist, sodass danach der Politik ein Vorschlag unterbreitet werden kann.Ich weise daraufhin, dass es bei einem solchen Projekt um eine Vielzahl von Einzel-Themen geht, sodass den Investoren auch die nötige Zeit zur Lösung gegeben werden muss.“

Voriger Artikel
Couch- und Schautag am Sonntag: Wer will sich kostenlos umstylen lassen?
Nächster Artikel
Bildung ist ein wichtiges Thema für den Caritas-Migrationsdienst in Peine

Hertie Lindenquartier City Center

Quelle: mic

Peine. Auf der ersten Stufe des Wettbewerbs mussten die Investoren ihre finanziellen Möglichkeiten sowie die Erfahrung mit Projekten dieser Größenordnung nachweisen. Aus diesem Interessentenkreis hat laut Kessler die Stadt diejenigen Bewerber ausgesucht, die die Vorgaben erfüllt haben.

Diesen Interessenten wurde dann bis jetzt die Zeit zugestanden, um detaillierte Pläne vorzulegen. Doch diese Konzepte scheinen die Stadt Peine nicht überzeugt zu haben - und müssen deswegen noch einmal überarbeitet werden.

Ziel ist: Der gesuchte Investor soll zunächst das 13 000 Quadratmeter große Areal von der Stadt Peine kaufen und anschließend mit Einzelhandel und weiteren Angeboten aufwerten. Handel mit zentrenrelevanten Sortimenten ist auf rund 10 000 Quadratmetern zulässig. Hier sollen attraktive „Ankermieter“ für Besucherfrequenz sorgen. Interesse angemeldet haben bereits laut PAZ-Informationen eine „jugendliche Bekleidungsmarke“, ein Elektronikfachmarkt und ein Lebensmittelgeschäft.

Laut Rechtsanwalt Carsten Böke, der die Stadt berät, soll „der Mindestkaufpreis des Investors für das Lindenquartier bei 1,65 Millionen Euro liegen - „eine höhere Summe ist jedoch das Ziel“. Ein Auswahlgremium (Bürgermeister Kessler, Erster Stadtrat Hans-Jürgen Tarrey, Stadtrat Friedhelm Seffer und Bauamtsleiter Florian Hahn) begleitet den Wettbewerb. Im September soll dann feststehen, wer der beste Investor für das Lindenquartier ist.

tk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung