Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Lindenquartier: Fünf Investoren wollen neues Einkaufszentrum bauen

Peine Lindenquartier: Fünf Investoren wollen neues Einkaufszentrum bauen

Peine. Geheimhaltung ist angesagt: Die Stadt gibt aktuell keinerlei Einzelheiten zu Zwischenergebnissen des laufenden Investorenwettbewerbs bei der Neugestaltung des Lindenquartiers (Hertie-Brache) zu einem Einkaufszentrum nach außen.

Voriger Artikel
Storchenpärchen in Telgte gelandet
Nächster Artikel
Diebe brachen über Ostern in Modegeschäft und Handyshop ein

Bürgermeister Michael Kessler (rechts) und Erster Stadtrat Hans-Jürgen Tarrey stehen vor der Hertie-Brache.

Quelle: A

Laut PAZ-Informationen lautet der aktuelle Stand, dass es fünf Interessenten (Investoren) gibt, die in die zweite Stufe der Ausschreibung eingezogen sind. Bürgermeister Michael Kessler (SPD) sagt dazu: „Wir bitten um Verständnis, dass wir keine näheren Informationen über diesen Kreis der Interessenten im laufenden Verfahren geben dürfen.“

Die erste Stufe des Wettbewerbs ist abgeschlossen und hatte die Aufgabe, die finanziellen Möglichkeiten der Investoren sowie die Erfahrung mit Projekten dieser Größenordnung nachzuweisen. „Aus diesem Interessentenkreis hat die Stadt diejenigen Bewerber ausgesucht, die die Vorgaben erfüllt haben“, so Kessler.

Diesen Interessenten wurde jetzt ein bestimmter Zeitrahmen zugestanden, um detaillierte Pläne vorzulegen. Nicht selbstverständlich folge jedoch einer Interessensbekundung im nächsten Schritt auch tatsächlich die Vorlage der geforderten Pläne. Der Bürgermeister erklärt: „Dies ist jetzt abzuwarten.“

Ziel ist: Der gesuchte Investor soll zunächst das 13 000 Quadratmeter große Areal von der Stadt Peine kaufen und anschließend mit Einzelhandel und weiteren Angeboten aufwerten. Handel mit zentrenrelevanten Sortimenten ist auf rund 10 000 Quadratmetern zulässig. Hier sollen attraktive „Ankermieter“ für Besucherfrequenz sorgen. Interesse angemeldet haben bereits eine „jugendliche Bekleidungsmarke“, ein Elektronikfachmarkt und ein Lebensmittelgeschäft.

Laut Rechtsanwalt Carsten Böke, der die Stadt berät, soll „der Mindestkaufpreis des Investors für das Lindenquartier bei 1,65 Millionen Euro liegen - „eine höhere Summe ist jedoch das Ziel“. Ein Auswahlgremium (Bürgermeister Kessler, Erster Stadtrat Hans-Jürgen Tarrey, Stadtrat Friedhelm Seffer und Bauamtsleiter Florian Hahn) begleitet den Wettbewerb. Im September soll dann feststehen, wer der beste Investor für das Lindenquartier ist.

tk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung