Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Lengede: Streit zwischen Kramer (CDU) und Baas (SPD)

Fördergelder für den ÖPNV Lengede: Streit zwischen Kramer (CDU) und Baas (SPD)

Der Streit spitzt sich zu: Während Michael Kramer (CDU) dem Landkreis und den übrigen Kommunen außer Lengede Untätigkeit in Bezug auf die Antragstellung für ÖPNV-Fördergelder vorwirft, widerspricht ihm Hans-Hermann Baas (SPD).

Peine Bahnhof 52.319152 10.23224
Google Map of 52.319152,10.23224
Peine Bahnhof Mehr Infos
Nächster Artikel
Alptraum-Szenario: Unbekannter stößt Fahrrad vor fahrendes Auto

Viele Bürger wünschen sich ein Großraumticket und Verbesserungen im öffentlichen Personennahverkehr.
 

Quelle: Archiv

Lengede.  „Bei der Einwerbung der Fördermittel rund um die ÖPNV-Förderung an Bahnhöfen und Bushaltestellen in den Seitenlagen der Straßen ist in der Regel nicht der Kreis, sondern die jeweilige Kommune zuständig“, erklärt Baas und verweist auf die Gemeinde Lengede, die schon länger erfolgreich Fördergeld einwerben konnte. „Aber auch andere Kommunen waren sehr rege, anders als es Kollege Kramer suggeriert“, so Baas.

Viele Bürger wünschen sich ein Großraumticket und Verbesserungen im öffentlichen Personennahverkehr

Viele Bürger wünschen sich ein Großraumticket und Verbesserungen im öffentlichen Personennahverkehr.

Quelle: dapd

Der ehemalige Lengeder Bürgermeister macht auch deutlich, dass trotz der abgelaufenen Frist noch Anträge auf Fördergeld gestellt werden könnten – für den Fall, dass für 2018 noch Investitionen geplant werden.

Ebenso wünscht sich Baas eine deutlichere Unterstützung von Kramer und weiteren Verbandskollegen hinsichtlich eines Großraumtickets.

Michael Kramer hingegen freut sich zwar, dass sowohl die Gemeinden Lengede mit einer Fördersumme von
70 000 Euro als auch Vechelde mit fast 37 000 Euro Zuschüsse zum Ausbau der Park&Ride-Anlagen und Bushaltestellen erhalten. Er widerspricht jedoch Baas in dem Punkt, dass sich weitere Kommunen des Kreises als auch der Landkreis um Fördergeld bemüht hätten. Und der Möglichkeit zur Fristverlängerung der Antragstellung hält er entgegen: „Die Vermutung von Baas auf eine Fristverlängerung durch die Genehmigungsbehörde ist reine Spekulation. Auf eine Kulanzregelung darf aber gehofft werden.“ Er bestätigt allerdings, dass derzeit noch einige Anträge von den Verwaltungen geprüft werden.

Die Forderung nach einem Großraumticket sei nicht neu und werde unterstützt, so Kramer. Die Probleme lägen in der Finanzierung, in den Absprachen und Ansprüchen anderer Verbände. Und: „Als Mitglied im Großraum Braunschweig bin ich nicht nur meiner Heimatkommune verpflichtet, sondern allen Landkreisen, Städten und Gemeinden. Ich wünsche mir vom Kollegen Baas da weniger lokalen Egoismus“, so Kramer abschließend.

Von Antje Ehlers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

f95da484-965a-11e7-8562-8f56a419026a
Die Traumparade beim Eulenmarkt 2017

Die Traumparade war der krönende Abschluss des diesjährigen Eulenmarktes.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung