Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Leckerbissen für„Kobolde der Nacht“

Kreis Peine Leckerbissen für„Kobolde der Nacht“

Sie schlafen am Tag und jagen in der Nacht. Insekten, vor allem Nachtfalter sind ihre Leibspeise. Der Naturschutzbund verrät, wie man mit Nistkästen und nektarreichen Blumen den Garten in ein Paradies für Fledermäuse verwandeln kann.

Voriger Artikel
Weniger Straftaten, trotzdem Sorgen
Nächster Artikel
„Ich checke die Peiner Mädels aus“

Blumenfledermaus im Regenwaldhaus Hannover

Quelle: Archiv

Kreis Peine. Flinke Flugmanöver, nächtliche Lebensweise – viel mehr wissen die meisten Menschen, selbst gestandene Tierfreunde, über die heimischen Fledermausarten nicht.

Dabei lohnt es sich, diesen Tieren etwas mehr Aufmerksamkeit zu widmen, meint der Naturschutzbund. „Fledermäuse sind faszinierende Kobolde der Nacht“, sagt Rüdiger Wohlers, Geschäftsführer des Naturschutzbundes aus Oldenburg. „Sie können mittels Ultraschallortung ihre Beute, Unmengen von Insekten, fangen und sich nachts orientieren.“

Den Tag verbringen Fledermäuse in Unterschlüpfen, etwa Spechthöhlen, Denkmalsockeln – oder auf Dachböden, in Vogelnistkästen und an vielen anderen Orten, bevor sie abends zu ihren Beuteflügen starten.

Kästen zum Selberbauen

Dass man für diese hochentwickelten Säugetiere auch im eigenen Garten aktiv werden kann, zeigt der Naturschutzbund auf: „Es gibt hervorragend geeignete Fledermauskästen, die leicht aus Holz gebaut werden können.“ In diesen Kästen, die je nach Art an Bäumen oder Wänden angebracht werden können, können die Tiere tagsüber schlafen und auch die jungen Fledermäuse zur Welt bringen – Winzlinge, die sich bei der Mutter aufhalten, erklärt Wohlers.

Wichtig ist es zudem, schildert der Geschäftsführer, dass der Garten ausreichend Nahrung für die „fliegenden Kobolde“ aufweist: „Besonders nektarreiche Blumen, die Insekten anziehen, sind gut für einen fledermausfreundlichen Garten geeignet. Wer in seinem Garten Nachtfalter als ‚Sonntagsbraten für Fledermäuse‘ hat, braucht nicht lange auf die Flattertiere zu warten.“

Der Naturschutzbund Oldenburg hat ein Infopaket „Fledermäuse“ zusammengestellt, zu dem eine 30-seitige Bauplansammlung mit Plänen für Fledermauskästen und andere Nischenhilfen ebenso zählt wie eine ausführliche Farbbroschüre über Fledermäuse und ihre Lebensweise. Das Infopaket kostet fünf Euro und kann gegen Einsendung des Geldbetrages angefordert werden beim Naturschutzbund, Stichwort „Fledermäuse“, Schlosswall 15, 26122 Oldenburg.

web

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung