Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 10 ° heiter

Navigation:
„Leck mich“: Briefmarkenausstellung eröffnet

Kreis Peine „Leck mich“: Briefmarkenausstellung eröffnet

Peine. Ob es E-Mails oder andere elektronische Kontakte sind: Der Brief samt Marke hat längst Konkurrenz bekommen. Aussterben wird die Briefmarke trotzdem nicht - und deshalb wird es noch lange den Verein Peiner Briefmarkenfreunde von 1936 geben. Passend zum 80. Vereins-Geburtstag wurde gestern eine Ausstellung im Kreismuseum eröffnet.

Voriger Artikel
Einbruch in Stederdorfer Grundschule
Nächster Artikel
Grüffelo: Figurentheater begeisterte Kinder

40 Besucher kamen zur Eröffnung: Darüber freuten sich Jürgen Kasten (l. ) und Rudolf Bremer von den Briefmarkenfreunden sowie Museumsleiterin Ulrika Evers.

„Leck mich“: Mit diesem provokanten Titel lockte Museumsleiterin Dr. Ulrika Evers gut 40 Peiner mit und ohne Briefmarkensammelleidenschaft ins Museum. Bemerkenswert bei dieser Ausstellungseröffnung war, dass Besucher aus allen Altersklassen dabei waren, als der stellvertretende Vereinsvorsitzende Rudolf Bremer einen Einblick in die Geschichte der Briefmarken gab.

Die erste Briefmarke kam im Jahr 1848 in England auf den Markt. Der Zweck, den die Einführung der Briefmarke erfüllen sollte, war, dass das Briefporto nicht mehr vom Empfänger, wie bis dahin üblich, sondern nun vom Absender gezahlt wird. Im Zuge dessen trat eine Vereinfachung und Kostensenkung des Portos ein, sodass Briefsendungen nun nicht mehr nur eine Sache der Reichen blieben. Die erste Briefmarke auf deutschem Gebiet wurde 1849 im Königreich Bayern herausgegeben. Heute ist diese Marke bekannt als „Schwarzer Einser“ und ein wertvolles Sammlerstück.

Mit den unterschiedlichen Marken hatte sich rasant eine Sammelleidenschaft in der Bevölkerung entwickelt. So kamen schon im 19. Jahrhundert die ersten Briefmarkenheftchen auf den Markt. Bis heute gibt es Menschen, die leidenschaftlich gerne Briefmarken sammeln. „Es lohnt sich auch jetzt noch eine Sammlung zu starten“, betonte Bremer. „Es bietet sich beispielsweise an, eine Motivsammlung anzufangen.“

Die Ausstellung ist noch bis zum 1. Mai, zu sehen. Briefmarken-Freunde, die dem Verein beitreten und sich austauschen möchten, können jeden zweiten Donnerstag im Monat ab 19 Uhr in die Bürgerschänke, Schwarzer Weg 60, in Peine kommen. Ansprechpartner ist der Vorsitzende Jürgen Kasten, 05303/1207, und sein Stellvertreter Rudolf Bremer, 05171/21236.

mgb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Peiner Eulenmarkt 2016
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Lokale Videos

Videos von Ilsede TV zu Ereignissen im Peiner Land

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung