Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Lebenshilfe eröffnet Beratungsstelle am Wallplatz

Peine Lebenshilfe eröffnet Beratungsstelle am Wallplatz

Peine. Am morgigen Mittwoch ab 15 Uhr empfängt die Diplom-Pädagogin Annika Gerwald zum ersten Mal Kunden für eine Beratung in den neuen Räumen der Lebenshilfe Peine-Burgdorf am Wallplatz 1 in Peine zwischen Fußgängerzone und Peiner Forum.

Voriger Artikel
Auszeichung: Bremer Literaturpreis für Henning Ahrens
Nächster Artikel
Mindestlohn: Gewerkschaft NGG zieht positive Bilanz

Annika Gerwald von der Lebenshilfe Peine-Burgdorf im Beratungs-Gespräch mit Klienten in ihrem Büro am Wallplatz in Peine.

Quelle: Christian Bierwagen

Dort hat die Lebenshilfe seit 1. Januar eine neue Beratungsstelle eingerichtet, die jetzt aufgebaut werden soll.

Ziel der Einrichtung soll es sein, Menschen mit Behinderung und deren Angehörige über ambulante und stationäre Angebote rund um den individuellen Bedarf zu informieren. Die 30-jährige Annika Gerwald berät aber auch Ehrenamtliche und kann Auskünfte zu Leistungen oder Finanzierungen geben. „Auch beim Ausfüllen von Anträgen bin ich gern behilflich“, sagt sie. Dafür würden dann individuelle Termine vereinbart.

Bisher hat Gerwald in Burgdorf gearbeitet und war dort zuständig für ambulantes, betreutes Wohnen. „Das mache ich auch weiterhin, denn in Peine habe ich nur eine halbe Stelle“, sagte sie. Neben der offenen Sprechstunde mittwochs zwischen 15 und 18 Uhr und den vereinbarten Terminen soll es künftig auch weitere offene Sprechzeiten geben. „Das machen wir davon abhängig, welchen Bedarf es gibt.“

Gerwald will die Beratungsstelle auch weiter im Landkreis vernetzen. „Wir können hier nicht alle Arten von Beratung leisten, aber wir können von hier aus auch weitere Ansprechpartner vermitteln“, sagte sie. Die 30-Jährige will auch Info-Veranstaltungen anbieten und damit Themenschwerpunkte setzen. Welche Themen das genau sein werden, will sie bei Gesprächen in der Beratungsstelle noch herausfiltern. „Wir werden hier Themen sammeln und dann den Bedarf mit Referenten decken“, sagte sie.

Finanziert wird das Angebot auch durch eine Zuwendung der Aktion Mensch, die das Projekt mit 107.000 Euro über die kommenden vier Jahre unterstützt.

  • Kontakt zur Beratungsstelle der Lebenshilfe Peine-Burgdorf, Wallplatz 1, in Peine gibt es unter Telefon 05171/2979166 oder per Mail unter annika.gerwald@lhpb.de.

Von Thorsten Pifan

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung