Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Lastwagen rammte wartenden Lkw

Schwerer Unfall Lastwagen rammte wartenden Lkw

Ein schwerer Unfall mit zwei Lastwagen hat sich gestern um 15.05 Uhr auf der Woltorfer Straße an der Kreuzung zur Heisenbergstraße ereignet. Dabei wurde einer der Fahrer (34) aus Burg (Sachsen-Anhalt) schwer verletzt.

Voriger Artikel
Erfolgreiches Jahr bei der Volksbank
Nächster Artikel
Biergarten-Streit ist abgewendet: Keine Anhebung der Gebühren

Der Sattelzug rammte den zweiten Lkw seitlich. Dabei wurde der Fahrer verletzt. Der zweite Fahrer kam mit dem Schrecken davon.

Quelle: pif

Er kam ins Peiner Klinikum. Die Unfallursache ist noch unklar. Es entstand ein Sachschaden von mehr als 300 000 Euro. Im Einsatz waren  auch der Rettungshubschrauber Christoph 30, und Rettungswagen.

Fest steht der Unfallhergang, der sich aufgrund der Fahrspuren abzeichnete und den Zeugen an der Unfallstelle bestätigten. Danach war einer der beteiligten Lastwagen aus Richtung Woltorf nach Peine unterwegs. Kurz vor der Unfall-Kreuzung kam er nach rechts von der Fahrbahn ab.

Er fuhr zunächst in den Straßengraben, dann wieder hinaus, prallte gegen mehrere Verkehrsschilder und rammte schließlich einen zweiten Lastwagen, der vorschriftsgemäß an der Kreuzung gehalten hatte. Der 45-jährige Fahrer des zweiten Lkw aus Sondershausen (Thüringen) kam mit dem Schrecken davon. Er blieb unverletzt.

Weil der Fahrer des ersten Lastwagens in seinem Fahrzeug eingeklemmt gewesen ist, kam die Freiwillige Feuerwehr Peine mit fünf Fahrzeugen und 20 Rettern zur Unfallstelle. Brenzlig war die Situation auch, weil aus dem Tank des Lasters Diesel auf die Straße und in die Kanalisation lief. Die Feuerwehr stoppte den auslaufenden Treibstoff.

Da die Retter befürchteten, dass der eingeklemmte Fahrer schwerste Verletzungen erlitten hatte, kam der Notarzt mit dem Rettungshubschrauber. Als der Mediziner eintraf, befreite die Feuerwehr den Fahrer schonend ohne hydraulisches Gerät aus seinem Führerhaus.

Die Feuerwehr kam direkt von einem Einsatz an der Ilseder Straße. „Dort hatte ein Papierkorb gebrannt, den wir gelöscht haben“, sagte Peines Ortsbrandmeister Sven Bössel. „Als wir am Einpacken waren, lief der Alarm für den Unfall auf“, sagte Bössel. Die Einsatzkräfte machten sich sofort auf den Weg, und auch der Rüstzug kam von der Stadtwache hinterher.

Da der Diesel auch in den Regenwasserkanal gelaufen war, pumpte die Stadtentwässerung die Verunreinigung ab. Der Laster wurde von einer Peiner Abschleppfirma geborgen und der restliche Diesel aus dem Tank abgepumpt. Den Verkehr leitete man an der Unfallstelle vorbei. Dabei kam es noch zu einem Folge-Unfall, bei dem leichter Sachschaden entstand.

Thorsten Pifan

Text wurde aktualisiert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung