Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Landkreis stellt das Bürgertelefon wieder ein

Thema Vogelgrippe Landkreis stellt das Bürgertelefon wieder ein

Nach den zwei Vogelgrippe-Fällen am Eixer See (tote Reiher-Ente) und Handorfer See (toter Höckerschwan) kehrt jetzt im Kreis-Fachdienst für Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung wieder etwas Ruhe ein. 

Voriger Artikel
Kunden brachten mehr als 400 000 Härke-Kronkorken
Nächster Artikel
Vorfahrt missachtet: 65-Jähriger kollidiert mit Krankenwagen

Enten am Eixer See: Hier wurde am 16. November eine tote Reiher-Ente mit dem Vogelgrippe-Virus gefunden.

Quelle: Foto: Archiv

Kreis Peine. Kreis-Sprecher Henrik Kühn sagte: „Die Kollegen sind mittlerweile vorwiegend mit zum Teil zeitintensiven Tätigkeiten wie Beantwortungen von Bürgeranfragen, Bearbeitung von Ausnahmegenehmigungen und den Nacharbeiten, die die Restriktionsgebiete mit sich bringen, beschäftigt.“ Ebenso würden routinemäßige klinische Untersuchungen in Geflügelbetrieben, die in den Sperrbezirken ansässig sind, erfolgen. Vor allem die Peiner Jägerschaft erweise sich als sehr gut informiert, umsichtig und sensibel beim Umgang mit dem Thema Wildgeflügelpest. Oft werden laut Kühn „beispielsweise bestimmte Streifen, von denen bekannt ist, dass dort möglicherweise Fasane Unterschlupf finden, bewusst ausgelassen, um das Auftreiben von Federwild zu vermeiden“.

Wenn sich die positive Entwicklung fortsetze, könne möglicherweise schon in der nächsten Woche der Sperrbezirk rings um den Eixer See in ein Beobachtungsgebiet umgewandelt werden. Damit würden geringere Restriktionen einhergehen.

In elf Fällen habe der Landkreis Verstöße gegen die Stallpflicht geprüft, in denen aber ganz überwiegend umgehend nachgebessert worden sei. „Lediglich in einem schwerwiegenderen Fall musste ein Bußgeldverfahren eingeleitet werden“, so der Sprecher.

Das Bürgertelefon des Kreises sei in den Akutphasen mit rund 50 Anrufen täglich äußerst gut in Anspruch genommen worden. Doch mittlerweile registrieren man aber kaum noch Anrufe und stelle diesen Service deshalb ab der kommenden Woche wieder ein.

Informationen zur Vogelgrippe gibt es laut Kühn weiterhin im Fachdienst für Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung sowie im Internet unter www.landkreis-peine.de 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung