Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Landkreis: App mit aktuellen Infos für Flüchtlinge

Kreis Peine Landkreis: App mit aktuellen Infos für Flüchtlinge

Kreis Peine. Informationen für die Flüchtlinge im Peiner Land will die Kreisverwaltung künftig zeitnah und stets aktuell per App bereitstellen. Kreis-Sprecher Henrik Kühn bestätigte auf Anfrage der PAZ, dass die Verwaltung zurzeit mit zwei Anbietern in Kontakt stehe.

Voriger Artikel
70 Jahre Kreistag: „Experiment ist gelungen“
Nächster Artikel
VW-Chef will mehr Silicon Valley bei Volkswagen

Der Landkreis Peine will Flüchtlinge wie hier vor der Ilseder Gebläsehalle künftig mit einer App für Smartphones mit wichtigen Informationen versorgen.

Quelle: Foto: Archiv

Peine. „Schätzungen zufolge haben rund 80 Prozent der Flüchtlinge Zugriff auf ein Smartphone - vor allem, um den Kontakt in ihre Heimat aufrecht halten zu können“, sagte Kühn. Eine App für die drei verbreitetsten Mobilfunk-Plattformen iOS, Android und Windows-Phone gewährleiste daher, dass Informationen schnell und zuverlässig für fast alle sofort verfügbar sind, die sie benötigen.

Der Service soll mehrere Kategorien umfassen, in denen Flüchtlinge möglichst in ihrer Heimatsprache gezielt nach allgemeinen Informationen, Ärzten, Busverbindungen oder Informationen zum Asylverfahren suchen können. Das elektronische System garantiert dabei vor allem Aktualität. Wann die App zur Verfügung steht, ist noch unklar. „Wir sind in den Verhandlungen aber schon sehr weit“, sagte Kühn. Zurzeit werden die Flüchtlinge über den sogenannten „Refugee-Guide“, den Flüchtlings-Wegweiser, informiert (PAZ berichtete).

„Die 15-seitige Orientierungshilfe enthält nützliche Tipps und Informationen für das Leben in Deutschland“, sagte Kühn. Dazu zählen zuverlässige Informationen für die Ankommenden über Rechte, Pflichten, Leben und Gepflogenheiten in Deutschland, mit der eine schnelle Integration unterstützt und Konflikte möglicherweise vermieden werden können. Der „Refugee-Guide“ erschien Anfang November in zehn Sprachen und mit einer Auflage von 4500 Exemplaren.

Neben erklärenden Zeichnungen gibt es Antworten zum Verhalten in der Öffentlichkeit sowie Erklärungen zu persönlichen Freiheiten und Pflichten, Verkehrsregeln, Verhalten in Notfällen, Formalitäten bei Behörden und Verhalten beim Essen und Trinken. Der Refugee-Guide richtet sich an Besucher, Geflüchtete und zukünftige Bürger Deutschlands, die noch nicht an Integrationskursen teilnehmen können.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung