Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Landgericht: Freispruch für 47-jährigen Peiner

Peine Landgericht: Freispruch für 47-jährigen Peiner

Peine/Hildesheim. Der Prozess gegen einen 47-Jährigen aus Peine, der Drogen an einen Minderjährigen verkauft haben sollte, endete gestern mit einem Freispruch vor dem Landgericht Hildesheim.

Voriger Artikel
Feuerwehr-Einsatz: Wohnung brannte komplett aus
Nächster Artikel
Großeinsatz: Brand zerstörte die ganze Wohnung

Das Landgericht Hildesheim

Quelle: Archiv

Der Belastungszeuge erwies sich als wenig zuverlässig. Das Gericht hatte vielmehr den Eindruck, dass der 17-Jährige während seiner Aussage selbst noch unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. In den Akten las sich die Anschuldigung des Jugendlichen eindeutig: Der 47-Jährige habe ihm in der Zeit von Januar bis April regelmäßig einmal in der Woche zehn Gramm Marihuana verkauft. Er habe den Mann kennengelernt, weil der im gleichen Haus in Peine wohne wie seine Mutter.

Der Angeklagte wies die Anschuldigung von sich. Er sei seit 15 Jahren drogenabhängig und werde zurzeit substituiert. Er habe aber niemals Drogen verkauft. Er kenne den jungen Mann nicht und dessen Mutter nur vom Sehen als Hausbewohnerin. Seine Wohnung in dem Haus habe er schon im Februar geräumt. Außerdem falle ein Klinikaufenthalt in die fragliche Zeit.

Der junge Mann dagegen erklärte, der Angeklagte sei mit seiner Mutter befreundet gewesen und habe im gleichen Haus gewohnt. Er habe ihn bei ihr kennengelernt. Der 47-Jährige habe ihm geraten, die Symptome seiner Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung mit Marihuana zu bekämpfen.

Bei der Angabe von Zeiten und Häufigkeit der Drogenkäufe geriet der Zeuge durcheinander. Auch verband er angeblich die Drogenkäufe mit Besuchen bei seiner Mutter; erklärte aber andererseits, die habe er kaum gesehen. „Ich kiffe wie ein Doofer, meine Gehirnzellen sind auch nicht mehr die Besten“, entschuldigte der 17-Jährige die Widersprüche. Der junge Mann lebt inzwischen in einer Jugendhilfeeinrichtung.

Verteidiger Marc-Sebastian Löhken wollte weitere Widersprüche in der Aussage des 17-Jährigen herausstellen. Das Landgericht war aber schon zu dem Schluss gekommen, dass man aufgrund der Aussage dieses Zeugen niemanden verurteilen könne. Es gab einen Freispruch für den 47-Jährigen.

bar

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung