Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Lachsalven für "Sei lieb zu meiner Frau" in den Festsälen

Peine Lachsalven für "Sei lieb zu meiner Frau" in den Festsälen

Peine . Kinder, wie die Zeit vergeht! Hugo-Egon Balders Ramsch-TV-Show "Tutti Frutti" ist längst Dörrobst und er selbst ein sowohl Fernsehpreis gekrönter als auch rüstiger TV-Moderator in den 1960er-Jahren.

Voriger Artikel
Nordmeyer Stahlhandel: Zwölf Arbeitsplätze gesichert
Nächster Artikel
Mord an Vechelderin: Täter nach 20 Jahren verurteilt

Publikumsmagnet Hugo Egon Balder (links) versetzte das Publikum mit seinen Bühnenkollegen phasenweise in enthusiastische Heiterkeit.

Quelle: im

In den Festsälen wirkte der einstige Frucht-Körbchen-Experte in „Sei lieb zu meiner Frau“ als Publikumsmagnet und versteht es, im Kollektiv mit seinen Bühnenkolleginnen und dem Kollegen das Publikum zumindest phasenweise in geradezu enthusiastische Heiterkeit zu versetzen. Respekt!

Heimlicher Star des Abends ist aber der Gründer des Düsseldorfer Theaters an der Kö, René Heinersdorff, der auch als Autor die beiden von ihm gepackten Beziehungskisten samt personellem Inhalt derart grotesk und völlig abgefahren immer wieder neu so zu verschachteln versteht, dass das Publikum sich auf die kommenden Katastrophen einstellen kann und sich schon vorher vor Vergnügen auf die Schenkel haut.

Ferner übernimmt der Mann in seiner Produktion sowohl die Regie als auch eine der Hauptrollen und hat bei der Gelegenheit gleich noch die praktische Bühneneinrichtung erdacht.

Er spielt einen gehörnten Ehemann, der seinen Nebenbuhler (Balder) dringend auffordert, die bereits abkühlende Affäre aufzufrischen. Jener wundert sich zwar, ahnt aber nicht, was das Publikum längst ahnt: der gehörnte Gatte beglückt die Gemahlin des Nebenbuhlers und braucht seinerseits mehr Zeit.

Bis zur Pause wirkt die Inszenierung allerdings ungewöhnlich statisch: Es wird lediglich in irgendwelchen Bühnenecken sitzend agiert, in Bewegung kommen da allenfalls die Gesichtsmuskeln der Mimen bei den launigen Dialogen.

Erst nach der Halbzeit geht dann die typische Verwechslungspost so richtig ab, genüsslich baut Heinersdorff das Unheil auf, woran neben dem Publikum auch Maike Bollow und Dorkas Kiefer als Beziehungshopperinnen ebenso ihren Spaß haben, wie Balder und der Theatermacher selbst.

Den Showdown um die einstürzenden Beziehungslügen kosten die vier treulosen Tomaten unter dem Jubel des Publikums derart genüsslich aus, dass sich sogar der Regisseur abwenden muss, um sein Lachen zu verbergen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung