Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Kunst an sieben Stationen, sieben Mal anders

Kunstpfad im Kreis Peine Kunst an sieben Stationen, sieben Mal anders

Kreis Peine. Sieben Stationen bot der siebte Peiner Kunstpfad am Wochenende allen Kunstinteressierten. Die nahmen das Angebot gut an. Die Exponate forderten die Fantasie der Besucher heraus. Auch die PAZ beschritt den Kunstpfad.

Voriger Artikel
Gewerkschaftsarbeit: IG BAU feierte ihre Jubilare
Nächster Artikel
Motorradfahrer schwer verletzt

Ingo Lehnhof (Bild) stellte zusammen mit KM Twinn im Malerhof Voigtholz aus.

Quelle: rb

„Man geht nicht auf ein Bild zu und sagt: Das ist dies und jenes. Man muss sich fragen: Was sehe ich da eigentlich?“ Christian Hoffmann, Geschäftsführer des Peiner Kulturrings, brachte auf den Punkt, was eigentlich für fast alle der beim siebten Peiner Kunstpfad gezeigten Objekte und Bilder gilt.

Wer die Arbeiten von Jot Claus im Forum betrachtet, erlebt viele Momente des Wiedererkennens, denn die mit feinem Blei- oder Buntstift dargestellten Dinge hat fast jeder in seinem Kellerregal oder seiner Abstellkammer. Jedes Bild stellt scheinbar ein Chaos dar. Dinge wie ein Kissen, ein Sechser-Eierkarton, ein Krug, eine Dose und eine Art Besenbürste neben einem plüschigen Etwas sind aus dem gewohnten Zusammenhang gerissen, um von Claus in seinen Bildern neu vergesellschaftet zu werden. „Unter den Teppich“ nennt der Künstler denn auch dieses Bild.

Starke Unterschiede konnten auch die Besucher der Ausstellungseröffnung im Kreismuseum auf den Bildern von Frank Michael Zeidler ausmachen. Die wegen der vorherrschenden Farbe „Gelblinge“ genannten Sujets warteten auch mit knalligem Orange, brennendem Rot und sogar mit hartem Schwarz auf, das krasse Kontraste setzte. Gar nicht so unpassend interpretierte die Sängerin Alica Rother „Paint it black“ von den Rolling Stones.

Der Kunsttreff Abbensen präsentierte die Bilder und Collagen einer Island-Reise von Helga Kathe. Weitere Stationen auf dem Kunstpfad waren die Stellmacherei in Gadenstadt mit Holz-Skulpturen von Jürgen Neumann sowie das Optikergeschäft Wichmann, das Fotografien von Sefia Ditschke zeigte.

Ebenfalls mit auf eine Reise, allerdings ins warme Ägypten, nahm Hanna Dreyer-Henningsen die Besucher beim Kulturverein Ilsede, deren Kunst-Matinee am Sonntag im Komed sehr gut besucht war. Im etwas abgelegenen Kunstraum Malerhof in Voigtholz hatten der Bildhauer KM Twinn und der Maler Ingo Lehnhof ihre erste gemeinsame Ausstellung. „Es kamen ständig kleinste und kleine Grüppchen, sodass man sehr gut Gespräche führen konnte“, zog Annette Upmann vom Malerhof ein positives Fazit.

hui

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung