Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Kulturring zeigt Audrey Hepburn

Ausstellung in Peine Kulturring zeigt Audrey Hepburn

„Frühstück bei Tiffany“ - na klar, da fällt einem sofort Audrey Hepburn ein. Der Hollywood-Star steht im Mittelpunkt einer Fotoausstellung, die der Kulturring Peine jetzt im Forum präsentiert. Noch bis zum 20. Dezember gibt es Bilder des Hollywood-Fotografen Bob Willoughby zu sehen.

Voriger Artikel
Rewe-Supermarkt an Woltorfer Straße öffnet am Donnerstag
Nächster Artikel
Sprach- und Leseförderung für Kinder: Ministerin und Moderatorin zu Gast in Peine

Die Kulturring-Verantwortlichen haben die Ausstellung nach Peine geholt: (v.l.) Claudia Walkling, Christian Hoffmann und Britta Sytnik.

Quelle: mgb

In Zusammenarbeit mit der Produktionsfirma Reichelt & Brockmann aus Mannheim ist „eine einzigartige Ausstellung mit Bildern der legendären Schauspielerin entstanden“, freut sich Kulturring-Mitarbeiterin Inga Schürz.

Willoughby (1927-2009) gilt als einer der bedeutendsten Fotografen Hollywoods. Sein Blick für Reportagen über das Geschehen hinter den Kulissen und seine persönliche Nähe zu den Menschen, die er fotografierte, haben ihn über viele Jahrzehnte zu einem der erfolgreichsten Star-Fotografen der USA werden lassen.

Seine Fotos wurden in über 500 Ausstellungen in 53 Ländern gezeigt. Werke von ihm befinden sich unter anderem im New Yorker Museum of Modern Art, in der National Portrait Gallery Washington und London sowie in der Pariser Bibliothèque nationale de France.

Bei einem seiner ersten Aufträge in Hollywood hatte Willoughby eine junge Schauspielerin namens Audrey Hepburn kennengelernt - den neuen Star des Films „Ein Herz und eine Krone“ (1953) von William Wyler. Mit seiner Kamera dokumentierte er, wie sie zu einer Ikone aufstieg - und er fotografierte auch das Geschehen hinter den Kulissen von „Tropenglut“, „Infam“, „Zusammen in Paris“ und „My Fair Lady“.

Willoughby hielt zudem auch viele private Momente zwischen Hepburn, ihrem Ehemann Mel Ferrer und dem Sohn der beiden fest. Die Ausstellung zeigt eine einfühlsame Sammlung von Bildern einer Frau, die die Gabe hatte, das Herz von fast jeden zu berühren, der sie spielen sah. Die Ausstellung im Forum Peine, Winkel 30, ist zu den normalen Öffnungszeiten zu besichtigen.

ale

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung