Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Kriegsgräberfürsorge: Über 26 000 Euro gesammelt

Kreis Peine Kriegsgräberfürsorge: Über 26 000 Euro gesammelt

Landrat Franz Einhaus hat in seiner Eigenschaft als Kreisvorsitzender des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge jetzt das Sammelergebnis der Haus- und Straßensammlung aus dem vergangenen Jahr bekanntgeben.

Voriger Artikel
Schulpolitik: Heuer kritisiert Möhle
Nächster Artikel
Mälzerei: Abrissarbeiten gehen weiter

Auch viele Peiner Prominente sammelten für die Kriegsgräberfürsorge Ende 2014. Unter ihnen Peines Landrat Franz Einhaus (ganz links).

Quelle: A

„Insgesamt kamen im Kreisgebiet 26 578,63 Euro zusammen. Hierfür danke ich allen Sammlern und Spendern sehr herzlich“, sagte Einhaus mit Blick auf das Ergebnis.

Einhaus betonte zugleich, dass dieses Ergebnis erstmals seit etlichen Jahren wieder merklich gestiegen sei, und zwar um satte 3700 Euro. Besonders die Gemeinden Hohenhameln, Lengede und Wendeburg hätten ein überdurchschnittlich gutes Sammelergebnis erzielt.

„Offensichtlich ist vielen Menschen angesichts der teilweise auch in Europa dramatischen Situationen wieder deutlicher geworden, was Frieden für uns alle wert ist“, resümierte Einhaus das gute Ergebnis bei den Sammlungen.

Die Ergebnisse in den Kommunen

Das Sammelergebnis teilt sich wie folgt auf die Gemeinden im Landkreis Peine auf:

- Edemissen: 2.557, 33 Euro.

- Hohenhameln: 5987,54 Euro.

- Ilsede: 1354,76 Euro.

- Lahstedt: 0 Euro.

- Lengede: 2814,30 Euro.

- Peine: 6228,93 Euro.

- Vechelde: 2230,20 Euro.

- Wendeburg: 5405,57 Euro.

sip

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung