Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Kreissparkasse: 1,5 Millionen Euro Gewinn

Peine Kreissparkasse: 1,5 Millionen Euro Gewinn

Peine. Die Kreissparkasse Peine hat 2014 einen Bilanzgewinn von rund 1,5 Millionen Euro erwirtschaftet: „Damit sind wir, gerade in Anbetracht der gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen, zufrieden“, erklärte Vorstandsvorsitzender Jürgen Hösel. Die Bilanzsumme ist 2014 von etwa 1,4 auf rund 1,5 Milliarden Euro gestiegen. Mit seinem Vorstandskollegen Dominikus Penners blickte er zurück auf die Herausforderungen des vergangenen Jahres.

Voriger Artikel
Kita-Streik: Stadt führt Notbetreuung weiter
Nächster Artikel
Apotheke und Physiotherapie auf dem Prüfstand

Legten die Geschäftszahlen für 2014 vor: Die Sparkassen-Vorstände Jürgen Hösel (r.) und Dominikus Penners.

Quelle: KSK

Die Zinsen am Geld- und Kapitalmarkt bewegten sich weiterhin auf einem historisch niedrigen Niveau. Dies führe, so Hösel, zu einem Abschmelzen des Zinsertrages, der wiederum die klassische Einnahmequelle gerade von regionalen Kreditinstituten wie Sparkassen und Volksbanken darstelle. Es stelle sich die Frage, wo Banken noch Erträge erwirtschaften können. Penners ergänzte: „In einer solchen Situation ist es wichtig, rechtzeitig die Weichen zu stellen, um auch für die Zukunft gut aufgestellt zu sein.“ Denn schließlich wolle man nach fast 150 Jahren auch noch weitere 150 Jahre für die Menschen im Landkreis Peine die kreditwirtschaftliche Versorgung sicherstellen, betonte Penners mit Blick auf das Jubiläum der Sparkasse im nächsten Jahr.

Insgesamt stiegen die Kundeneinlagen 2014 um 14,7 auf rund 842 Millionen Euro. Für Hösel nicht nachvollziehbar sei die immer noch deutlich spürbare Zurückhaltung der Kunden in Bezug auf das Engagement am Aktienmarkt. „Gerade zu Beginn dieses Jahres legte der DAX einen fulminanten Start hin“, so Hösel. „Wer zu diesem Zeitpunkt mit dabei war, kann sich nur freuen.“ Aber natürlich sei das Engagement am Aktienmarkt kein kurzfristiges. Und man sollte auch nicht – sprichwörtlich – „alle Eier in einen Korb legen“. Das regelmäßige Sparen in einen Investmentfonds sei eine gute Alternative.

Das Kundenkreditvolumen konnte um 17,5 Millionen Euro gesteigert werden. Die Neuausleihungen lagen insgesamt bei rund 148 Millionen Euro. Bestimmend waren hier die Neuausleihungen im privaten Wohnungsbau mit 92,2 Millionen Euro. Für Penners ist diese Entwicklung erfreulich, aber auch ganz klar mit dem extrem niedrigen Zinsniveau zu begründen. Stolz ist Penners auch auf das Ergebnis der Immobilienvermittlung. „Wir konnten 2014 vielen Menschen im Peiner Land den Traum von den eigenen vier Wänden erfüllen.“ Erfolgreich sei auch die Vermittlung der Grundstücke des Baugebietes Groß Ilsede Nord gewesen. Hier waren bis zum Jahresende von den 26 vorhandenen Grundstücken bereits 21 verkauft, inzwischen sogar alle. Für die Finanzierung von privaten Anschaffungen hat die Sparkasse Darlehen in der Höhe von 15,1 Millionen Euro neu ausgegeben.

Die Zahl der Mitarbeiter der Kreissparkasse Peine verringerte sich zum Jahresende leicht von 430 auf 423. Darunter befanden sich 40 Auszubildende. Die 16 Auszubildenden, die im vergangenen Jahr ihre Ausbildung mit Erfolg beendeten, wurden in ein Angestelltenverhältnis übernommen.

Mit einem Betrag von mehr als 310 000 Euro hat die Kreissparkasse im Jahr 2014 Projekte im Peiner Land gefördert . Von diesen Beträgen haben zum Beispiel Kindergärten, Schulen und Sportvereine profitiert. Das Geld werde dabei nicht nach dem Gießkannenprinzip verteilt, sagte Hösel. Die Sparkasse setze stattdessen auf konkrete Projekte, die ohne ihre Mittel oftmals nicht hätten durchgeführt werden können.

PAZ-Info: Beratung und digitale Lösungen

„Unsere nachhaltige Investition in unsere Mitarbeiter hat sich auch dieses Jahr wieder ausgezahlt“, sagte Vorstand Dominikus Penners. Die Kreissparkasse hatte im März 2015 zum vierten Mal in Folge den Bankentest der Zeitschrift Focus-Money für sich entscheiden können.

Auch zukünftig setze man auf die persönliche Beratung. „Selbst in der digitalen Welt suchen die Menschen Kontakt zu ihrem Berater. Spätestens, wenn es um erklärungsbedürftige Produkte geht – wie zum Beispiel einen Kredit“, sagte Penners.

Einfache Produkte und Bankgeschäfte hingegen würden zunehmend über das Internet abgeschlossen beziehungsweise abgewickelt. „Viele unserer Kunden möchten rund um die Uhr die Möglichkeit haben, ihre Finanzen zu regeln.“Diesen Kunden biete die Sparkasse zeitgemäße und flexible Lösungen mit ihren Banking-Apps.

jti

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung