Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Kreismuseum: Schätzchen schätzen lassen

Peine Kreismuseum: Schätzchen schätzen lassen

Peine. Keller, Dachboden, Garage - in den vergangenen Tagen suchte so mancher Peiner alte Schätzchen hervor, um sie am Sonntag beim 23. Antiquitätenforum im Kreismuseum Peine prüfen zu lassen.

Voriger Artikel
Polizeieinsätze am Wochenende
Nächster Artikel
„Steinzeit zum Staunen und Mitmachen“

Kennerblick: Olaf Koch (l.) bescheinigte dem Bild von Christian Schwalbe keine große Qualität.

Quelle: bol

Wieder einmal erfreute sich das Antiquitätenforum größter Beliebtheit. „Wir hätten heute Nummern verteilen können, so groß war der Ansturm, schon bevor es richtig losging“, freute sich die Leiterin des Museums, Dr. Ulrika Evers.

Ob Gemälde, Schmuck, Opas Münzsammlung und viele weitere Kuriositäten. Die Experten Thomas Will (Militaria, Alte Bücher), Matthias Hoffmann (Uhren), Dr. Ulrika Evers und Olaf Koch (Bilder, Porzellan), Volker Kielhorn (Möbel, Glas), Carsten Spindler (Schmuck, Münzen) und Rolf Sonnenberg (Exotica) standen sachkundig bereit und schätzen was das Zeug hielt.

Ganz gespannt in den Reihen der Wartenden stand Christian Schwalbe aus Peine. Mit dabei hatte er drei Bilder. „Das sind Erbstücke, die bei den Großeltern in der guten Stube hingen und mir bei einer Wohnungsauflösung in die Hände fielen. Eines davon hat ein Mann gemalt, den meine Eltern damals nach dem Krieg bei sich aufgenommen hatten“, berichtet er. Er legte die Bilder Olaf Koch vor. Dieser hatte aber leider nur ein vernichtendes Ergebnis: „Es tut mir leid, aber das eine hier ist Kaufhaus-Qualität der untersten Schublade.“ Schwalbe nahm es sportlich: „Dann kommen die Bilder jetzt wieder in den Keller. Immerhin haben sie einen ideellen Wert für mich.“

So verliefen viele Gespräche, aber auch so manches Schätzchen mit höherem Wert wurde den Experten vorgelegt. „Wir hatten schon so manches Highlight dabei“, berichtete Evers, „warten aber auch selbst auf den ganz großen Wurf.“

Doch für viele war es egal, ob nun historisch wertvoll oder einfach nur ein Herzblut-Stück, mit dem viele Erinnerungen verbunden sind. Die Besucher zeigten sich begeistert vom Antiquitätenforum. Besonders freute man sich darüber, dass hier echte Experten ohne Händlergedanken sitzen. „Hier bekommt man eine unabhängige Beratung, denn Händler setzen vielleicht einen niedrigeren Wert an“, sagte Schwalbe.

bol

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung