Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Kreishaus-Anbau: Modernes Design kommt bei den meisten Politikern gut an

Kreis Peine Kreishaus-Anbau: Modernes Design kommt bei den meisten Politikern gut an

Viel Lob gab es gestern für das moderne Design des geplanten Kreishaus-Anbaus (PAZ berichtete). SPD und Grüne mit ihrer Mehrheit im Kreistag hatten das Projekt bereits im vergangenen Jahr auf den Weg gebracht, die CDU unterstützt den Neubau.

Voriger Artikel
Schüler ausgezeichnet: Zertifikat für gute Englischkenntnisse
Nächster Artikel
Schlager in der Fuhsestadt: Chris Roberts kommt

Kreishaus-Nebengebäude: Die Ansicht vom Amthof. Mit der Architektur will der Landkreis moderne Akzente setzen.

Für Holger Flöge (FDP) ist dagegen der Entwurf „gewöhnungsbedürftig“. Nach einem Brandanschlag ist der Altbau auf dem Schlossberg sanierungsbedürftig, ein Abriss ohne Neubau städtebaulich auf dem historischen Gelände nicht zulässig. Deshalb soll bis 2015 ein funktionaler Neubau mit Sitzungsraum und 66 Arbeitsplätzen entstehen.

FDP-Politiker Flöge sagte, dass die moderne Optik nicht entscheidend sei - es gibt kein klassisches Dach mit Ziegeln, Dach und Wände sollen aus dem gleichen Material bestehen. Für Flöge ist entscheidend, ob es eine kostengünstigere Lösung gibt. „So ist immer noch nicht geklärt, ob eine langfristige Anmietung von Büros in der Stadt günstiger ist als die Sanierung der Brandruine“, sagte er.

Im Kreistag steht Flöge mit der Ansicht weitgehend allein da. Denn es gibt eine breite Zustimmung bei SPD und Grünen sowie der größten Oppositionspartei der CDU. Deren Fraktions-Chef Hans-Werner Fechner sagte: „Uns war wichtig, dass der Neubau funktional und rentabel ist. Das ist gegeben. Die Verwaltungsspitze hat das Projekt in der CDU-Fraktion vorgestellt, und die Optik hat keinen Widerspruch hervorgerufen - auch intern nicht.“

SPD-Fraktionsvorsitzender Günter Hesse lobt die spannende Linienführung der Architektur. „Eine historisierende Anpassung wollten wir bewusst nicht, auch weil wir dann nicht so funktionell hätten bauen können“, so Hesse. Das neue Nebengebäude habe einen eigenen Charakter und erfülle die gestellten Anforderungen im Verhältnis Kosten und Nutzen. „Da sollten wir dann den Mut haben, moderne Architektur zu platzieren“, sagte der SPD-Politiker.

Auch Doris Meyermann, die Fraktionsgeschäftsführerin der Grünen, findet den Kreishaus-Entwurf sehr gut. Er bringe einen neuen Eindruck in das Ensemble auf dem Schlossberg. Vor allem gefällt ihr, dass das Gebäude Passivhaus-Standard erfüllen soll. Der Sitzungsraum im Erdgeschoss und ebenso die Büros in den Etagen darüber seien variabel und ließen sich daher künftigen Aufgaben anpassen.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung