Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Kreis stellt sich beim Amphibienschutz neu auf

Landkreis und Nabu Kreis stellt sich beim Amphibienschutz neu auf

Der Landkreis Peine stellt sich im Bereich des Amphibienschutzes neu auf und dankt in diesem Zusammenhang Harro Henke für seinen jahrzehntelangen ehrenamtlichen Einsatz. 

Voriger Artikel
Ökogarten: Misshandelte Schafe sind tot
Nächster Artikel
Sattelschlepper fuhr sich auf Acker fest

Um den Amphibienschutz im Landkreis Peine kümmern sich fortan der Nabu und der Kreis.

Quelle: Foto: Archiv

„Henke hat sich über 25 Jahre für den Natur- und insbesondere Amphibienschutz im Kreis Peine engagiert und unter anderem die Aufstellung und Betreuung der Amphibienschutzzäune koordiniert“, teilte Sprecherin Katja Schröder mit.

Ab 2017 wird die untere Naturschutzbehörde des Landkreises alle Maßnahmen um die Amphibienschutzzäune in Kooperation mit dem Peiner Kreisverband des Naturschutzbundes Deutschland (Nabu) und weiteren ansässigen Tier- und Naturschutzverbänden übernehmen.

Schröder teilte ferner mit, dass „der Nabu und der Landkreis sich über alle Interessierten freuen, die bei der Betreuung der Amphibienschutzzäune tatkräftig mitwirken möchten.“ Im Frühjahr sollen die Zäune wieder in folgenden Bereichen aufgestellt werden: Verbindungsstraße Broistedt-Vallstedt (Höhe Vallstedter Tagebau), Bundesstraße 1 westlich von Bettmar, Kreisstraße 13 südlich von Wipshausen, Meerdorf Mühlenberg, Lengede Seilbahnberg, Peine Herzberg und Peine Eixer See.

Nabu und Landkreis Peine planen gemeinsam, Interessierte Ende Januar/Anfang Februar zu einer Informationsveranstaltung einzuladen. Genauer Ort und Zeitpunkt werden noch bekanntgegeben.

Interessierte können sich ab sofort mit Benennung der jeweiligen Strecke an Sonja Lüddecke unter der Rufnummer 05171/4018158, E-Mail: s.lueddecke@landkreis-peine.de oder Elke Kentner unter der Rufnummer 05171/ 4018106, E-Mail: e.kentner@landkreis-peine.de wenden.

Für weitere Informationen steht auch der Kreisverbandsvorsitzende des Nabu, Uwe Schmidt, unter der Rufnummer 05300/933967 oder 0173/ 9588305, E-Mail: uwe.schmidt@nabu-peine.de zur Verfügung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung