Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Kreis bleibt von Grippe-Welle verschont

Peine Kreis bleibt von Grippe-Welle verschont

Peine. Gute Nachrichten in Sachen Grippe-Welle: die scheint in Peine in diesem Jahr nämlich auszufallen. Dennoch rät das Gesundheitsamt zur schützenden Impfung.

Voriger Artikel
Christiane Tjaden hält Aufstellungspredigt
Nächster Artikel
70 Wohnungen für 18 Millionen Euro geplant

Impfung gegen Grippe: Ein kleiner Pieks hilft, sich vor der Influenza zu schützen.

Quelle: Archiv

„In Peine gibt es seit Mitte April 2015 keine neu gemeldeten Grippe-Fälle“, berichtete Henrik Kühn, Sprecher der Landkreises Peine. Anders sieht es in anderen Regionen Niedersachsens aus. Im letzten Jahr hat die Grippe oder Influenza in Niedersachsen stark zugeschlagen. Michael Erdmann, Landespressesprecher der Barmer GEK in Niedersachsen und Bremen, erklärte dazu: „Laut Robert-Koch-Institut wurden landesweit bis zum Jahresende 3682 Grippeerkrankungen gezählt, 2014 waren es dagegen nur 278 Fälle. In Bremen wurden im letzten Jahr 78 Influenzaerkrankte gemeldet, nach 18 Betroffenen im Jahr 2014.“ Das Problem sieht er darin, dass die meisten Patienten nicht über einen aktuellen Impfschutz verfügen.

Auch Kühn machte deutlich, wie wichtig der Impfschutz ist: „Vor allem Kinder, Jugendliche, Schwangere und ältere Menschen mit einem geschwächten Immunsystem sollten sich gegen die Influenza-Grippe impfen lassen“, rät er und weiter: „Auch denjenigen, die häufig Publikumsverkehr haben, wie Kindergarten-Mitarbeiter, Pädagogen oder Mitarbeiter von Dienstleistungsunternehmen sollten sich impfen lassen.“

Jedes Jahr sterben in Deutschland etwa 8000 bis 11 000 an der Influenza, erläuterte Erdmann und wies darauf hin, dass die Gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für die Impfung ihrer Versicherten übernehmen. Für Kinder ab dem vollendeten zweiten Lebensjahr gibt es einen Impfstoff, der als Nasenspray verabreicht wird. Es gibt also keinen Grund, auf die Impfung zu verzichten.

Der Hausarzt informiert über alle Risiken und Chancen und nimmt die Impfung auch gleich vor. Doch einen hundertprozentigen Schutz bietet auch die Impfung nicht. Besonders bei Älteren, deren Immunsystem generell weniger gut auf Impfungen anspricht, kann es trotz Impfung zu einer abgeschwächten Form der Influenza kommen.

Der Winter ist noch nicht vorbei, und gerade feucht-kalte Wintertage, wie sie von Januar bis März häufig auftreten, begünstigen die Ausbreitung der Viren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung