Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Kreis begrüßt bessere IT-Ausstattung an Schulen

Peine Kreis begrüßt bessere IT-Ausstattung an Schulen

Kreis Peine. Der Landkreis Peine als Schulträger der örtlichen weiterführenden Schulen begrüßt den Vorschlag von Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) für eine bessere technische Ausstattung der deutschen Schulen - es soll mehr Computer und WLAN geben (PAZ berichtete).

Voriger Artikel
Wasserverband: „Verbesserung des Trinkwasserschutzes“
Nächster Artikel
Feuerwehren probten für den Ernstfall

Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) will für Computer und WLAN in allen 40 000 deutschen Schulen bis 2021 fünf Milliarden Euro bereitstellen.

Quelle: dpa

Kreis-Sprecher Henrik Kühn sagt: „Die Ausstattung unserer Schulen mit IT-Geräten ist bereits jetzt gut, kann aber beispielsweise bei den Netzwerkstrukturen durchaus noch optimiert werden. Wir begrüßen deshalb das geplante Investitionspaket des Bundes ebenso wie die damit in Zusammenhang stehende beabsichtigte Verpflichtung des Landes, Lehrkräfte im Umgang mit den neuen Medien fortzubilden und pädagogische Konzepte zu erarbeiten.“

Bereits jetzt würde der Landkreis Peine für die IT-Ausstattung der Schulen jährlich einen Betrag von knapp einer Viertelmillion Euro (226 000 Euro) zur Verfügung stellen. „Die baulichen und weiteren technischen Voraussetzungen an unseren Schulen verbessern wir bereits seit Jahren regelmäßig und bringen die Schulstandorte so kontinuierlich voran. In den letzten zehn Jahren wurden dafür mehr als 80 Millionen Euro investiert“, betont Kühn.

Bundesbildungsministerin Wanka (CDU) hatte am Mittwoch ihren Vorschlag für einen sogenannten Digitalpakt mit den Bundesländern vorgestellt. Der Bund soll nach ihrer Vorstellung fünf Milliarden Euro bis 2021 für eine zeitgemäße technische Ausstattung der rund 40 000 Schulen bereitstellen. Die Länder sollen sich dafür verpflichten, digitale Bildung in die Lehrpläne aufzunehmen. „Die Schüler sollen lernen, digitale Medien fachkundig und kritisch zu nutzen“, sagte Wanka. Bisher hinke Deutschland, was digitale Kompetenz in Schulen angehe, im internationalen Vergleich hinterher. „Wir müssen einen großen Sprung nach vorn machen.“ Konkret eingesetzt werden könnte das Geld des Bundes laut Wanka etwa für die Schaffung einer sogenannten Schulcloud. Mit dieser Plattform im Internet sollen Lernprogramme und Unterrichtsinhalte überall verfügbar sein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung