Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Kreis Peine meldet Tuberkulose-Fall: Gesundheitsamt ist eingeschaltet

Kreis Peine Kreis Peine meldet Tuberkulose-Fall: Gesundheitsamt ist eingeschaltet

Kreis Peine . Im Kreis Peine gibt eine Tuberkulose-Erkrankung, die umfangreiche Umgebungs-Untersuchungen bei Kindern und Erwachsenen erforderlich macht. Nähere Infos zur betroffenen Peiner Person wurden nicht gegeben. Tuberkulose ist eine gefährliche Krankheit, die bei Nichtbehandlung tödlich enden kann. Sie galt in Deutschland eigentlich als besiegt.

Voriger Artikel
„Kinder, war das eine Zeit“: Erzählen Sie Ihre Geschichte in einem Buch
Nächster Artikel
Polizeiorchester Niedersachsenspielt morgen in der St.-Jakobi-Kirche

Im Kreis Peine gibt es einen Tuberkulose-Fall: Mediziner arbeiten an neuen, wirksamen Impfstoffen gegen die gefährlichen Erkrankung. Aber ein Durchbruch ist noch nicht in Sicht.

Quelle: A

Der Landkreis macht deutlich, dass es keinen Grund zur Panik gibt. Kreis-Sprecher Henrik Kühn sagte: „Dennoch bleibt Tuberkulose eine meldepflichtige ansteckende Krankheit.“

Seit Bekanntwerden der Erkrankung habe man im engeren Umfeld des Falles verschiedene Schutz-Maßnahmen umgesetzt. „Das Gesundheitsamt des Landkreises sorgte unmittelbar nach Bekanntwerden der Erkrankung für eine umfassende und zügige Information aller möglicherweise Betroffenen“, so Kühn.

Insbesondere Kinder haben ein hohes Ansteckungsrisiko durch die mittels Tröpfchen-Infektion übertragenen Tuberkulose-Bakterien. Aus diesem Grunde sind vorsorgliche Untersuchungen bei betroffenen Kindern notwendig. Mit der Untersuchung wird überprüft, ob sich das Immunsystem mit dem Krankheitserreger auseinandergesetzt hat. Je nach Altersstufe werden unterschiedliche Untersuchungsmethoden angewandt. So wird beispielsweise bei kleinen Kindern eine medikamentöse Prophylaxe mit dem Antibiotikum Isoniazid empfohlen. Alle Eltern der betroffenen Kinder sowie die Kinderärzte sind laut dem Sprecher informiert.

Das Ansteckungsrisiko bei Erwachsenen ist geringer als bei Kindern. Die erwachsenen Kontaktpersonen sind bereits vom Gesundheitsamt erfasst worden, sie werden in den nächsten Tagen über das weitere Vorgehen informiert. Ein Merkblatt zur Tuberkulose ist auf der Internetseite www.landkreis-peine.de hinterlegt. Weitere Infos gibt das Gesundheitsamt ab Montag auch unter Telefon 05171/4017001 .

tk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung