Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Krawalle in Peine: Zeugen-Video aufgetaucht

Polizei ermittelt Krawalle in Peine: Zeugen-Video aufgetaucht

Polizeifahrzeuge an jeder Kreuzung, Dutzende Einsatzkräfte, Straßensperren: Befremdliche Szenen spielten sich auch in der Nacht zu Montag in der Peiner Südstadt ab. Im Internet ist ein Video aufgetaucht, das die Krawalle von Samstagnacht zeigt. Zu sehen und hören sind aufgebrachte junge Männer, die schließlich ein Auto mit Steinen bewerfen.

Voriger Artikel
B 444: Noch mehrere Vollsperrungen in Klein Ilsede
Nächster Artikel
Fit und vital durch die Schwangerschaft

Polizeifahrzeuge an jeder Kreuzung, Dutzende Einsatzkräfte, Straßensperren: Befremdliche Szenen spielten sich auch in der Nacht zu Montag in der Peiner Südstadt ab. 

Quelle: Michael Lieb

Peine. Einen Tag nach den Krawallen und einer Massenschlägerei hatte es erneut Hinweise gegeben, dass es zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung kommen könnte. Die Nacht verlief jedoch ohne Zwischenfälle. Welche Rolle das massive Polizeiaufgebot dabei spielte, ist unklar.

 

Zwei Minuten und 16 Sekunden lang ist das Video, das offenbar ein Anwohner in der Krawall-Nacht gefilmt und dann ins Internet gestellt hat. Bis Montagabend wurde es auf Youtube mehrere Tausend Mal geklickt.

Die Polizei wertet das Video laut ihrem Sprecher Peter Ratai derzeit kriminaltechnisch aus. Da die meisten Gesichter nicht gut zu erkennen sind, halten sich die daraus gewonnen Erkenntnisse bislang offenbar in Grenzen. In der Kommentarfunktion zu dem Video und auf der PAZ-Facebookseite ist unterdessen eine hitzige Debatte um die Krawall-Nacht entbrannt. Mehrfach gelobt wurde dabei das beherzte Eingreifen der Polizei.

Das war passiert:

Mehrere Chaoten hatten am Samstag geparkte Autos beschädigt, mit Steinen geworfen und so eine Massenschlägerei mit rund 50 Beteiligten ausgelöst. Es wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet. Eine Person wurde am Kopf verletzt und musste ins Klinikum gebracht werden.

Nach bislang unbestätigten Gerüchten soll eine Gruppe syrischer und palästinensischer Flüchtlinge den Streit ausgelöst haben, indem deren Mitglieder ein Auto einer kurdisch-libanesischen Familie aus der Peiner Südstadt demoliert hatten. Auch von einer öffentlich nicht akzeptierten Liebesbeziehung zwischen einer Minderjährigen und einem 18-Jährigen unterschiedlicher Kulturkreise war die Rede, doch auch dies wurde bisher weder bestätigt noch dementiert.

mic

+ + + Dieser Text wurde aktualisiert + + +

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Peiner Südstadt
An der Unterführung am Peiner Hauptbahnhof wurden in der Nacht zu Montag stundenlang Kontrollen durchgeführt.

Die Situation bleibt angespannt: Nach der Krawall-Nacht am Samstag in der Südstadt befindet sich die Polizei weiter in erhöhter Alarmbereitschaft. Es gibt verstärkte Kontrollen, Streifenwagen patrouillieren. Sonntagnacht waren sogar Teile der Südstadt komplett abgeriegelt worden. Die Befürchtung: Es könnte erneut zu gewalttätigen Auseinandersetzungen kommen.

mehr
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

0c19d8a6-b715-11e7-b2bc-1ed82c2171d1
Street-Food-Festival in Peine

Das war es: das 1. Peiner Street Food Festival am vergangenen Wochenende auf dem Friedrich-Ebert-Platz. Satt sollte dort jeder geworden sein, denn die insgesamt 58 Stände boten Kulinarisches für Jedermann.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung