Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Kois droht qualvoller Tod

Vöhrum Kois droht qualvoller Tod

Stephan Habryka bangt um seine Koi-Zucht. In der Nacht zu Sonntag stahlen unbekannte Diebe die Technik rund um seinen liebevoll gestalteten Gartenteich. Der Schaden beträgt ungefähr 1200 Euro. Doch fast noch schlimmer: Wenn Habryka nicht schnell Ersatz beschaffen kann, sterben die Karpfen-Fische qualvoll.

Voriger Artikel
Kinder als Könige der Wälder
Nächster Artikel
Peines Baustellen im Überblick

Halten es nicht lang ohne Sauerstoff aus: Den Koi-Karpfen drohen Krankheit und der Tod.

Quelle: cb

Vöhrum. Sonntagmorgen gegen 7 Uhr wurde Habryka von seiner Frau geweckt. Sie hatte bemerkt, dass draußen etwas nicht stimmte. „Ich bin sofort in den Garten und habe gesehen: Da waren Einbrecher am Werk“, erzählt Habryka. Er griff zum Telefon, um die Polizei benachrichtigen.

Die Täter waren in der Zeit zwischen 23.15 und 7 Uhr unterwegs gewesen. Sie entwendeten mehrere Solarlampen. Auch die Filterpumpe fehlte. Zudem brachen die Unbekannten das Schloss zu einem Schuppen auf, der als Pumpenkammer diente. Sie nahmen eine Teichpumpe, einen Siebfilter und zwei Teichklärgeräte mit.

Den Schaden wird Habryka wohl von der Versicherung erstattet bekommen. Viel größer ist der Ärger – und er muss in Vorleistung treten, um seine Kois zu retten. Denn lange halten es die Fische nicht ohne Sauerstoff aus. „Und wenn das Wasser einige Tage nicht gefiltert wird, können sie krank werden“, sagt Habryka. Die Tiere seien sehr empfindlich.

Vermutlich wollten die Täter aber nicht nur die Teich-Geräte stehlen, sondern auch ins Haus eindringen. Denn an der Terrassentür fanden sich Kratzspuren – und auch Habrykas Nachbarn an der Straße Im Knickfeld hatten in der Nacht ungebetenen Besuch. Bei einem Nachbarn hatten sie die Terrassentür schon fast aufgehebelt, doch dann bellte der Hund: Den Warnhinweis „Vorsicht, unsere Alarmanlage bellt und beißt“ hatten die Täter wohl nicht ernst genommen. Dann aber ergriffen sie die Flucht.

pif

  • Zeugenhinweise bitte an die Polizei Peine, Telefon 05171/9990.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung