Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Klinikum: Teure Umbauten, deshalb Minus in Höhe von 700 000 Euro

Peine Klinikum: Teure Umbauten, deshalb Minus in Höhe von 700 000 Euro

Zufriedenheit trotz immer noch negativer Zahlen: Das Jahresergebnis 2012 der Allgemeinen-Krankenhaus-(AKH)-Gruppe Celle, zu der das Klinikum Peine gehört, übertrifft laut dem Geschäftsführenden Direktor des Klinikum Peines, Arturo Junge, die Erwartungen des Managements.

Voriger Artikel
PAZ sagt Danke: 700 Euro teurer Goldbarren wird verlost
Nächster Artikel
Gelungenes Sommerferienprogramm bei den MSG-Piraten

Das Klinikum Peine: Hier wurden im vergangenen Jahr rund 14 500 Patienten medizinisch versorgt.

Quelle: A

Zu den Daten: Im Klinikum Peine an der Virchowstraße beträgt das Jahresergebnis ein Plus von drei Millionen Euro zum Vorjahr - trotzdem ergibt dies wegen der hohen Ausgaben für Umbauten und Sanierungen ein Minus in Höhe von 700 000 Euro. Die Gesamtbilanz beträgt 54 Millionen Euro. Das Klinikum Peine hat sich damit nach Angaben von Junge „durch Wachstum und gezielte Einsparungen besser entwickelt als vorab prognostiziert“. Er bedankte sich dabei auch für die tolle Leistung seiner Mitarbeiter. Auch positiv für das Krankenhaus: Man behandelte innerhalb eines Jahres 14 495 Patienten stationär - das ist ein Plus von 2,6 Prozent.

Das Ergebnis der AKH-Gruppe beläuft sich insgesamt auf ein Ergebnis von plus fünf Millionen Euro, wobei man hier letztendlich auf einen Verlust in Höhe von minus 1,6 Millionen Euro kommt. Zum Vergleich: Die AKH-Gruppe musste 2011 noch einen Verlust von 9,5 Millionen Euro ausweisen. „Das Ergebnis in 2012 zeigt: „Die Talfahrt konnte erfolgreich gestoppt und schon nach noch nicht mal zwei Jahren Restrukturierung eine deutliche Ergebnisverbesserung erzielt werden. Und das trotz erschwerter Bedingungen“, so AKH-Sprecherin Daphne Ravens.

Der Wegfall des Pflegeförderprogramms, die Tarifabschlüsse im öffentlichen Dienst und beim Marburger Bund sowie der zunehmende Kostendruck (etwa durch die steigenden Strompreise) hätten keine deutliche Zusatzbelastung für die Kliniken dargestellt. Im Gegenteil: Man habe das Ergebnis durch Wachstum und verringerte Kosten trotz schwieriger Rahmenbedingungen gesteigert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung