Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Klimaschonend unterwegs: Peiner achtet auf Umwelt

Peine Klimaschonend unterwegs: Peiner achtet auf Umwelt

Peine. Für den 18-Jährigen Maximilian Engel ist es eigentlich schon eine Selbstverständlichkeit, sich klimaschonend fortzubewegen. Deshalb war es für den sportlichen FSJ‘ler auch kein Problem im Rahmen des Projekts „Peine KlimaAktiv“ täglich von Stederdorf mit dem Pedelec zur Arbeit nach Peine zu fahren.

Voriger Artikel
Herbst sorgt für leichte Belebung auf Arbeitsmarkt
Nächster Artikel
Befindet sich die PUT in der Krise?

Peine KlimaAktiv: Maximilian Engel (l.) und Matthias Rogge haben sich sehr über das Pedelec gefreut.

Quelle: Michaela Gebauer

Zugegebenermaßen: Der junge Radfahrer hat trotz seiner Volljährigkeit noch immer keinen Führerschein und ist sowieso auf das Fahrrad angewiesen - etwas anderes bleibt ihm da auch gar nicht übrig. Allerdings wird er sich in naher Zukunft mit der Fahrschule befassen müssen, weshalb er sich jetzt schon vorgenommen hat, kurze Wege mit dem Fahrrad zurückzulegen. Und zwar nicht nur aus klimatechnischen Gründen, sondern auch des Geldes wegen. „Ich habe eine Freundin, die ihr Auto verkauft hat und täglich mit dem Zug zur Arbeit fährt“, berichtet er.

Das Pedelec durfte der 18-Jährige übrigens nur zehn Tage behalten, da es sich um eine Aktion der Stadt und des Fachbüros Merkwatt aus Braunschweig handelt. Engel war einer von vielen Peinern, der ein kostenfreies Fahrzeug zur Verfügung gestellt bekommen hat, um einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Darauf aufmerksam geworden, ist er übrigens durch Matthias Rogge, vom Jugendfreizeitzentrum „Töpfers Mühle“. „Ich habe den Aufruf in der PAZ gelesen und direkt an Max gedacht. Der hatte nämlich einen Tag vorher einen kleinen Unfall, wo ihm eine Autofahrerin die Vorfahrt genommen hat“, erzählt er. Und weiter: „Da sein Fahrrad kaputt war, haben wir uns um das Pedelec bemüht.“

Mittlerweile hat Engel seinen alten Drahtesel wieder in Stand gesetzt, da das Pedelec schon bald zurückgegeben werden soll - schweren Herzens natürlich. „Ich habe das Rad auch benutzt und war damit in Peine unterwegs. Es war einfach klasse damit einkaufen zu fahren. Vorne und hinten habe ich einen Träger Apfelsaft geladen und auf dem Rücken trug ich einen vollgepackten Rucksack: Das war mit dem Pedelec alles kein Problem“, resümiert Rogge erfreut.

mgb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung