Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Klaus Saemann ist neuer Bürgermeister

Peine Klaus Saemann ist neuer Bürgermeister

Peine. Als das letzte Peiner Wahllokal gestern ausgezählt war, gab es großen Jubel bei den zahlreichen Sozialdemokraten im Egon-Bahr-Haus. Denn da war es sicher laut vorläufigem Endergebnis: Klaus Saemann (SPD) ist mit 52,2 Prozent neuer Bürgermeister in Peine. Sein Kontrahent Andreas Meier (CDU) erhielt 47,8 Prozent der Stimmen.

Voriger Artikel
Erste Messe rund um Gesundheit und Fitness
Nächster Artikel
Übung: Bus-Unfall mit 25 „Verletzten“

Großen Applaus gab es gestern bei der Peiner SPD im Egon-Bahr-Haus, als Klaus Saemann (vorne, links) als Bürgermeister feststand. Landrat Franz Einhaus gratulierte dem 49-Jährigen zum Sieg.

Quelle: Isabell Massel

Es gab spontan laute „Klaus, Klaus“-Rufe und großen Applaus für den 50-Jährigen, der zuerst seine Frau Silke in die Arme schloss und küsste. Sichtlich glücklich und gerührt nahm Saemann die zahlreichen Glückwünsche entgegen - unter anderem vom SPD-Bundestagsabgeordneten Hubertus Heil und dem SPD-Landtagsabgeordneten Matthias Möhle. Und als Landrat Franz Einhaus und der amtierende Bürgermeister Michael Kessler (beide SPD) den Wahlsieger umarmten, brandete erneut großer Applaus der Gäste auf.

Bürgermeisterwahl in Peine - Klaus Saemann (SPD)

Zur Bildergalerie

Spontan bedankte sich Saemann in einer kurzen Rede für das Vertrauen der Wähler und bei seinem Wahlkampfteam. Er sagte: „Ich bin erleichtert und glücklich, aber auch erschöpft. Das war ein langer und harter Wahlkampf, den wir gemeinsam erfolgreich bestanden haben.“ Dann winkte er mit einem roten Nelkenstrauch ins Rund und dankte allen Anwesenden für ihre Unterstützung.

Saemann sieht seinen Erfolg vor allem in drei Kernthemen begründet: „Vor allem die Punkte barrierefreie Innenstadt, erfolgreiche Integration und unser Vorgehen beim Lindenquartier sind bei den Wählern gut angekommen. Außerdem habe ich keine Wechselstimmung in Peine gespürt, denn die Bürger wissen, was sie an der SPD haben.“ Auch die sehr gute Arbeit der SPD-Vorgänger-Bürgermeister habe eine wichtige Rolle gespielt. „Es ist für micht wichtig, dieses Erbe erfolgreich weiterzuführen“, so der Jurist. Zum politischen Gegner meinte Saemann: „Die CDU hat einen engagierten Wahlkampf geführt und hat dafür sicherlich viel Geld in die Hand genommen.“ Den siegreichen Abend wollte er dann gemeinsam mit seiner Frau „bei einem leckeren Getränk“ ausklingen lassen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Peine

Peine. Peine hat gewählt: vorläufiges Endergebnis: Saemann (SPD): 52,2% (7.623).

mehr
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Lafferder Markt 2016
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Lokale Videos

Videos von Ilsede TV zu Ereignissen im Peiner Land

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung