Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Kita-Hort: Unmut über möglichen Wechsel des Trägers

Peine Kita-Hort: Unmut über möglichen Wechsel des Trägers

Unmut herrscht rund um die möglichen Pläne der Stadt, die Trägerschaft des Hortes der Kita Villa Kunterbunt abzugeben. Möglicher Kandidat ist die Caritas. Die führte erste Gespräche mit der Stadt - auf der Agenda stehen die Pläne aber nicht. Die Eltern der Kinder hoffen derweil, dass dies so bleibt.

Voriger Artikel
Dungelbecker Frauen kochten Norwegisch
Nächster Artikel
Aktion: Frühjahrsputz im Kreis Peine

Villa Kunterbunt: Das Gedankenspiel der Stadt, die Hortgruppen an die Caritas abzugeben, kommt nicht überall gut an.

Quelle: js/A

Peine. Die Idee klang bereits im vergangenen Jahr zum ersten Mal an: Die Stadt könne die beiden Hortgruppen der Villa Kunterbunt an die Caritas abgeben. Feste Pläne gibt es zwar bis heute nicht, doch schon von der Idee sind die Eltern der Hortkinder nicht begeistert.

Sie sammelten 40 Unterschriften, die ihrem Unmut Ausdruck verleihen, und überreichten sie Bürgermeister Michael Kessler (SPD).

Nicola Natge, Elternvertreterin der Kita, erläuterte: "Wir wissen nicht, wie weit die Gespräche zwischen Stadt und Caritas sind. Es soll aber alles bleiben, wie es ist."

Gründe gegen den Wechsel gebe es genügend: "Wir sind sehr zufrieden mit der Qualität der Betreuung und wissen, was wir haben. Wenn die Caritas übernimmt, wissen wir genau das nicht." Natge betonte aber, dass kein Streit mit der Eichendorffschule, in der die Hortbetreuung stattfindet, oder der Stadt heraufbeschworen werden solle: "Wir wollen nur, dass die Stadt weiß, was die Eltern sich wünschen."

Karin Richter, ebenfalls Elternvertreterin der Kita, sagte: "Es ist für die Stadt wahrscheinlich eine finanzielle Frage. Aber im Vordergrund steht doch das Wohl der Kinder."

Gut für die Eltern: Die Caritas verfolgt die Übernahme der Trägerschaft aktuell nicht: "Es gab vor Monaten zaghafte Gespräche, im Moment steht das Thema aber nicht auf der Agenda", erläuterte Caritas-Geschäftsführer Gerhard Nolte. "Zwar besteht von unserer Seite aus grundsätzlich Interesse, wir forcieren die Gespräche aber nicht."

Auch Peines Stadtrat Friedhelm Seffer sagte: "Es stimmt, dass wir darüber nachdenken, den Hort an der Eichendorffschule anzudocken. Aber es gibt noch keine konkreten Pläne. Wir werden die Eltern der Hort-Kinder frühzeitig informieren."

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung