Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Kindertagesstätten: SPD und CDU für Essensgeld-Erhöhung

Peine Kindertagesstätten: SPD und CDU für Essensgeld-Erhöhung

Peine. Für Wirbel sorgten vor Kurzem die Pläne der Stadt, das Essensgeld für Kitas drastisch zu erhöhen (PAZ berichtete). In den Stadtratsfraktionen von SPD und CDU sind jetzt die Entscheidungen gefallen - für die Erhöhung.

Voriger Artikel
Versorgung mit Ärzten im Peiner Land ist gut
Nächster Artikel
Kreisel: CDU kritisiert Situation für Radler

Kita-Essen: Ab August könnten die Gebühren hierfür um mehr als 50 Prozent steigen.

Quelle: oh

Um mehr als 50 Prozent könnten die Essensgebühren in Kitas ab August steigen, sollte der Stadtrat einer beantragten Satzungsänderung zustimmen. Der Vorlage nach würde für Kinder in Regelgruppen (Drei- bis Sechsjährige) der monatliche Betrag von 33 auf 52 Euro steigen, ebenso für Hortkinder. Eltern von Krippenkindern müssten in Zukunft 33 statt 21 Euro zahlen.

„Mit der Gebührenerhöhung soll nicht der Haushalt der Stadt saniert werden, sondern es ist eine Erhebung wegen tatsächlich entstandener Mehrkosten“, betont der SPD-Fraktionsvorsitzende im Stadtrat, Bernd-Detlef Mau. Ein Beispiel: Durch die Abschaffung von Ein-Euro-Jobbern und dem Wunsch des Elternrates, die Betreuerinnen nicht mit der Ausgabe des Essens zu belasten, müssen sozialversicherungspflichtige Kräfte eingestellt werden. Seine Fraktion werde der Vorlage zur Erhöhung zustimmen.

Auch die CDU wird sich für die Erhöhung der Essensgebühren aussprechen, erläuterte der Fraktionsvorsitzende der Christdemokraten, Christoph Plett: „Es ist natürlich eine große Erhöhung, aber damit wird ein annähernder Ausgleich zwischen den Einnahmen und Ausgaben der Stadt erreicht.“ Zudem solle an die Kita-Kinder auch weiterhin „gutes und vitaminreiches Essen“ ausgegeben werden. „Wenn man all das bedenkt, muss die Erhöhungen sein. Was etwas wert ist, muss etwas kosten.“

Mau betonte: „Im Gegenzug werden aber auch die Kita-Gebühren in diesem Jahr nicht mehr erhöht.“ Ferner gebe es für sozialschwache Familien auch weiterhin die Möglichkeit auf Unterstützung vom Landkreis. Und: „Eltern sollen wissen, dass ihre Kinder vernünftig betreut und versorgt werden.“

js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung