Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Kindertagespflege: Lehrgang für Betreuer

Angebot von Landkreis und KVHS Peine Kindertagespflege: Lehrgang für Betreuer

Für die Tätigkeit als Kindertagespflegeperson bietet das Familien- und Kinderservicebüro des Landkreises Peine in Kooperation mit der Kreisvolkshochschule Peine jetzt einen weiteren Qualifizierungslehrgang an.

Voriger Artikel
Hip-Hop-Video „sPeranto“ wird vorgestellt
Nächster Artikel
Messerstecherei: Opfer sprach erstmals über Tat

Kindertagespflege: Der Kreis bietet einen Lehrgang an.

Quelle: A

Landkreis Peine. „Kindertagespflege ist eine individuelle, familiennahe und flexible Betreuungsform für Kinder unter drei Jahren. Sie ermöglicht es Eltern, die Familie und den Beruf besser miteinander vereinbaren zu können“, sagt Alexandra Busse-Keding vom Familien- und Kinderservicebüro des Landkreises Peine.

„Vor allem ist Kindertagespflege als Tätigkeit für Personen interessant, die gern mit Kindern arbeiten, selbständig tätig sein möchten und Verantwortung übernehmen wollen“, ergänzt ihre Kollegin Tanja Bremer, „kleine Kinder zu betreuen und zu fördern, ist eine schöne, aber auch verantwortungsvolle Aufgabe. Gemeinsam mit den Eltern setzen sich Tagesmütter und Tagesväter dafür ein, dass Kinder in einer familienfreundlichen Umgebung aufwachsen und sich gut entwickeln können.“

Der Lehrgang beginnt am 11. Januar 2017, beinhaltet ein Kontingent von 160 Stunden und endet am 6. April 2017 mit einem Kolloquium.

Die Teilnehmer hospitieren bei erfahrenen Kindertagespflegepersonen, um Praxiserfahrung zu sammeln und den Arbeitsalltag einer Kindertagespflegeperson kennenzulernen.

„Eine Qualifikation zur Kindertagespflege ist neben der Persönlichkeit, die Freude im Umgang mit Kindern. Kindgerechte Räumlichkeiten sind die Grundvoraussetzung, um als Tagesmutter die gesetzlich vorgeschriebene Kindertagespflegeerlaubnis zu erhalten“, macht Busse-Keding deutlich.

Qualitativ hochwertige pädagogische Angebote seien sehr gefragt und gerade für die Jüngsten wünschten sich viele Eltern kleine Gruppen mit einer festen Bezugsperson und in einer familienähnlichen Atmosphäre. „Diese Qualifikation ist erforderlich, um vom Familien- und Kinderservicebüro vermittelt zu werden und Zuschüsse vom Landkreis zu erhalten“, sagt Bremer. Die Kosten für den Lehrgang werden zum Teil vom Landkreis Peine übernommen. Der Eigenanteil beträgt pro Teilnehmer 160 Euro. Nach drei Jahren Berufserfahrung als qualifizierte Kindertagespflegeperson besteht die Möglichkeit, des Quereinstiegs in die Sozialassistenten-Ausbildung.

Interessierte - laut den beiden Sozialpädagoginnen auch gern mit Migrationshintergrund - können sich bis spätestens zum 16. Dezember im Familien- und Kinderservicebüro unter Tel. 05171/4012040 anmelden. Natürlich gibt es dort auch unverbindliche Informationen zum Thema.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

0c19d8a6-b715-11e7-b2bc-1ed82c2171d1
Street-Food-Festival in Peine

Das war es: das 1. Peiner Street Food Festival am vergangenen Wochenende auf dem Friedrich-Ebert-Platz. Satt sollte dort jeder geworden sein, denn die insgesamt 58 Stände boten Kulinarisches für Jedermann.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung