Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
„Keiner soll einsam sein“: 120 Gäste feierten

Peine „Keiner soll einsam sein“: 120 Gäste feierten

Gesellige Festtagsstimmung herrschte an Heiligabend im Forum: Knapp 120 Peiner nahmen dort an der Weihnachtsfeier des Vereins „Keiner soll einsam sein“ teil.

Voriger Artikel
Vor 52 Jahren: Heiligabend unter Tage – mit Baum
Nächster Artikel
Einbrüche an den Feiertagen

Weihnachtsfeier des Vereins „Keiner soll einsam sein“: 120 Gäste feierten an Heiligabend im Peiner Forum.

Quelle: kn

Peine. Bürgermeister Michael Kessler bezeichnete die Weihnachtsfeier als eine der „großen Ideen“ des Vereins. Sie ermöglicht älteren und allein stehenden Menschen im Peiner Land, Weihnachten trotzdem in gemütlicher Runde zu verbringen. „Sie haben heute Nachmittag ein Rundum-Sorglos-Paket zu erwarten“, versprach Kessler in seiner Funktion als stellvertretender Vorsitzender von „Keiner soll einsam sein“.

Zunächst konnten sich die Gäste mit Kuchen stärken, den die Bäckerei Grete gestiftet hatte. Danach begann auf der festlich und in Peines Farben geschmückten Bühne das Programm. Als erstes trat eine Abordnung der Owl Town Pipe & Drum Band auf. Unter der Leitung von Drum Major Bernd Allmeling begeisterte sie das Publikum mit Klassikern wie „Amazing Grace“, „Scotland the Brave“ und „Highland Cathedral“. Zum Abschied übergab Allmeling eine Spende. „Die Musiker haben gesammelt, und der Scottish Culture Club hat die Summe noch aufgestockt“, sagte er.

Sänger des neuapostolischen Chores Peine waren ebenfalls zu Gast. Dirigiert von Kai Brust präsentierten sie Weihnachtslieder und luden die Besucher zum Mitsingen ein. Pastor Markus Lenz hielt eine besinnliche Andacht. Darin erzählte er die anrührende Geschichte des kleinen Jonas, der es beim Krippenspiel einfach nicht über sich bringt, Maria und Josef abzuweisen – und sie stattdessen mit den Worten „Bitte, nehmt mein Zimmer“ ins Warme holt.

Die Moderation des Abends übernahm der Musiker und Komponist Eduard Bock. Mit Stücken wie „Schön ist es auf der Welt zu sein“ oder „So ein Tag so wunderschön wie heute“ brachte er die Gäste zum Schunkeln und Mitsingen.

Möglich gemacht wurde die Feier von 21 ehrenamtlichen Helfern, die die Gäste auch während des Nachmittags versorgten. Zum Dank bekam jeder Helfer eine Einladung zum gemeinsamen Frühstück im Gasthaus Zum Sundern. „Es ist keineswegs selbstverständlich, an Heiligabend ein solches Engagement zu zeigen“, bedankte sich PAZ-Chefredakteur Dirk Borth. Gleichzeitig überbrachte er die Grüße des gesamten PAZ-Teams. Besonders hervorgehoben wurde der Einsatz von Andrea Bufé: Sie unterstützt die Weihnachtsfeier bereits seit zehn Jahren als Helferin.

Unterstützung kam auch von den Peiner Taxiunternehmen City Taxi, Hallo Taxi und Taxi Zufall: Ihre Fahrer haben einen Teil der Gäste abgeholt und wieder nach Hause gebracht.

azi

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung