Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Kaufmannsgilde bestätigte Wennerscheid als Gildemeisterin

Peine Kaufmannsgilde bestätigte Wennerscheid als Gildemeisterin

Peine. Sie bleibt Chefin der Kaufmannsgilde zu Peine von 1652: Bei der Mitgliederversammlung gestern Abend im Theaterrestaurant Peiner Festsäle wurde Ingeborg Wennerscheid einstimmig für drei weitere Jahre zur Gildemeisterin gewählt.

Voriger Artikel
Trickbetrüger legen Seniorin (93) herein
Nächster Artikel
Konzert im Forum: Kristóf Baráti und das Kammerorchester begeisterten

Wurden im Amt bestätigt: Gildemeisterin Ingeborg Wennerscheid und der Vorstand (v.l.): Carsten Senge, Joachim Meyer, Stefan Herb, Marc Nowicki und Jürgen Hösel. Es fehlt Bernhard Michels.

Quelle: im

Die Geschäftsfrau bedankte sich anschließend bei den etwa 40 Mitgliedern der Kaufmannsgilde, die ihr das Vertrauen ausgesprochen haben. Bestätigt wurde auch der gesamte Vorstand mit Stefan Herb, Jürgen Hösel, Joachim Meyer, Bernhard Michels, Marc Nowicki und Carsten Senge.

Wennerscheid hatte vorher in einer kurzen Rede kritisch den Einkaufsstandort Peine unter die Lupe genommen. Die Gildemeisterin betonte: „Leider sind die Umsätze der Peiner Kaufleute nicht so gut, was vor allem an der immer noch herrschenden Kaufzurückhaltung der Kunden liegt. Und leider kann ich keine Sortiments-Erweiterung erkennen, obwohl ich große Hoffnungen auf das neue Lindenquartier setze.“

Defizite gebe es auch bei Ausbildung des Nachwuchses, hier müsse man dringend den Hebel ansetzen. Kritik gab es von Wennerscheid auch an der Stadtverwaltung, „denn die ständig steigenden Gebühren, wie jetzt zum Beispiel für die Straßenreinigung, machen uns Kaufleuten sehr zu schaffen“. Trotzdem blicke die Kaufmannsgilde positiv in die Zukunft und freue sich auf das Europaschützenfest 2015 in der Fuhsestadt.

„Von den anvisierten 30 000 Besuchern kann der Handel dann profitieren“, so die Gildemeisterin. Auch die anschließende Wirtschaftsschau werde sicher ein Erfolg.

Strittig diskutiert wurde über die 2500 Euro, die die Kaufmannsgilde - nach einer Reduzierung - jährlich an Peine Marketing für Werbung und Präsentation überweist. Da will man laut Vorstandsmitglied Stefan Herb „genau hinschauen, was für das Geld geleistet wird“.

Bei den Finanzen stehen der Kaufmannsgilde laut Kassierer Marc Nowicki in diesem Jahr den Einnahmen in Höhe von 11 200 Euro Ausgaben in Höhe von 7520 Euro gegenüber. Das ergibt ein Jahresplus in Höhe von 3680 Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung